ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Das Smartphone wird Shopping-Begleiter

Mobile Display Werbung in Deutschland 

 Mobile Display Werbung in Deutschland

Smartphones sind mittlerweile zum „Shopping Companion“ gerworden: In den USA verwenden fast 90 Prozent der Verbraucher ihre mobilen Endgeräte beim Einkauf im Geschäft, und in Deutschland gibt ein Viertel der Smartphone-Nutzer an, komplette Kaufprozesse über das Handy abzuwickeln – eine ernst zu nehmende Erlösquelle.
 
Entsprechend stürmisch entwickelt sich derzeit das Mobile Advertising: Der aktuellen Erhebung zur Mobile Werbestatistik zufolge ist der Mobile Werbemarkt im zweiten Quartal 2012 um 80 Prozent gewachsen. Das Wachstum fiel damit noch einmal höher als im Vorquartal, bei einem Gesamtvolumen von 23 Millionen Euro für das erste Halbjahr 2012.
 
In der Branchenbetrachtung lag die Automobilindustrie mit einem Mobile Werbebudget von 4,4 Millionen Euro für das erste Halbjahr 2012 an der Spitze – hier wurde das Budget gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Platz 2 nahm die Telekommunikationsbranche ein, gefolgt von Dienstleistungen mit 2,6 Millionen Euro.
 
QR-Codes in Zeitschriften und auf Produktverpackungen haben die höchste Awareness. 

 QR-Codes in Zeitschriften und auf Produktverpackungen haben die höchste Awareness.

Doch das Smartphone spielt nicht nur als Werbeträger eine zunehmend wichtige Rolle: von rund 30 Millionen Online-Haushalte in Deutschland kennen bereits über 70 Prozent QR-Codes (Quick-Response-Codes), und gut ein Drittel dieser Haushalte hat auch schon mindestens einmal einen solchen Code gescannt. Ein Viertel der Befragten scannte nach eigenen Angaben einen QR-Code direkt im Geschäft bzw. am Regal, um sich über ein Produkt näher zu informieren.
 
Die größte Awareness für QR-Codes erzeugen Werbeanzeigen in Zeitschriften: 83 Prozent der Befragten geben an, hier QR-Codes wahrgenommen zu haben. Aber auch Produktverpackungen (70 Prozent) und Plakate (64 Prozent) sind offenbar erfolgreiche Träger von QR-Codes.

Die Mobile Werbestatistik basiert auf monatlichen Meldungen der Mobile Werbekampagnen von sieben führenden Vermarktern der Mobile Werbung: Axel Springer Media Impact, G+J EMS, Interactive Media, IP Deutschland, iq media digital, Tomorrow Focus Media, United Internet Media und YOC. Nach Schätzungen der Experten des BVDW und Nielsen werden damit rund 70 bis 75 Prozent des Mobile Display Werbemarktes in Deutschland abgedeckt.
Nähere Informationen zu The Nielsen Company finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email