ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Deutsche Autoproduktion sinkt 2010 erneut

© Gabi Schoenemann / PIXELIO 

 © Gabi Schoenemann / PIXELIO

Die Krise der deutschen Autoindustrie ist noch nicht ausgestanden: Hierzulande verlassen 2010 voraussichtlich rund 4,8 Millionen Pkw die Werkshallen - rund 100.000 weniger als 2009.

 
Dabei geht der Rückgang vor allem zu Lasten der Volumenhersteller, die im Vorjahr noch von der so genannten Abwrackprämie gestützt wurden. Sie müssen mit einem Rückgang um 9,4 Prozent auf 2,3 Millionen Fahrzeuge rechnen, nachdem die heimische Produktion in diesem Segment bereits 2009 um 9,1 Prozent auf 2,6 Millionen Pkw gesunken war.
 
Premiummarken wie Audi, Mercedes und BMW sollten demgegenüber von der Erholung wichtiger Exportmärkte wie den USA und Westeuropa, aber auch der wachsenden Nachfrage in China und anderen Schwellenländern profitieren. Die Automobil-Experten von PwC erwarten für das Premiumsegment einen Zuwachs um rund 8,0 Prozent auf 2,5 Millionen Fahrzeuge. Im Jahr 2009 war die Fertigung in Deutschland um 12,3 Prozent auf 2,3 Millionen Pkw zurückgegangen.
 
Die weltweite Pkw-Produktion 2010 wird zwar deutlich auf 63 Millionen Einheiten steigen. Allerdings vor allem zu gunsten der asiatischen Autoindustrie.
 
Das sind die Ergebnisse einer Prognose des Automotive Instituts von PricewaterhouseCoopers.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email