ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Die Marke besteht

Die deutschen Markenartikler sehen sich laut einer Studie des Markenverbandes in Zusammenarbeit mit McKinsey in hervorragender Verfassung. Im vergangenen Jahr setzten die Markenunternehmen rund 900 Milliarden Euro mit Markenartikeln und -dienstleistungen um - etwa ein Fünftel aller Umsätze in Deutschland.

Die Hälfte der Umsätze der Markenwirtschaft stammte aus dem verarbeitenden Gewerbe, weitere 20 prozent entfallen auf Finanzdiensleistungen. Verkehr und Telekommunikation steuerten 15 Prozent der Umsätze bei, während Energieversorgung 11 Prozent ausmachte. Verlage, Film und Rundfunk kamen auf 3 Prozent. Wesentlicher Faktor hinter der guten Umsatzentwicklung ist der Export: Jährlich steigerten die Markenartikler ihre Auslandsumsätze um gut 5,5 Prozent. Zu den wesentlichen Profiteuren der hiesigen Markenwirtschaft gehören die öffentlichen Haushalte: Von deren Einnahmen stammen 13 Prozent bzw. 125,5 Milliarden aus der Markenartikelindustrie. Die Summe setzt sich zusammen aus Einkommens- und Verbrauchersteuern sowie Sozialversicherungsabgaben.

Die unsicheren Jahre während der Finanz- und Wirtschaftskrise hätten die meisten Unternehmen gut gemeistert: 78 Prozent der befragten Manager gaben an, dass ihr Unternehmen nicht von der Krise getroffen worden sei. Dies habe besonders an antizyklischem Marketing gelegen: 95 Prozent der Unternehmen gaben an, ihre Kommunikationsausgaben nicht signifikant gesenkt zu haben.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email