ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Einkaufzettel lässt sich beeinflussen

© Maren Beßler / PIXELIO 

 © Maren Beßler / PIXELIO

Zahncreme und Zahnbürsten werden meist nicht spontan sondern geplant gekauft: 81 Prozent kaufen die Zahncreme und 78 Prozent ihre Zahnbürsten, wenn sie auf dem Einkaufszettel stehen.

Allerdings sind die Verbraucher für Eindrücke am Regal offen sind: 66 Prozent der Käufer von Zahnbürsten und 51 Prozent der Käufer von Zahncreme haben sich noch nicht für einen konkreten Artikel entschieden. Somit ist der Point-of-Sale nicht zu unterschätzen - auch der Handel kann von der shopperfreundlichen Produkt- und Regalgestaltung profitieren, die eine leichtere Orientierung und schnelleren Zugriff ermöglichen.
 
Das Marktforschungsunternehmen Simstore und Colgate Palmolive haben in einer Studie das Verhältnis von Plan- und Spontankäufen bei Zahncreme und Zahnbürsten analysiert. Befragt wurden 4.073 Käufer von Mund- und Zahnpflegeprodukten im Alter zwischen 18 und 70 Jahren.
Quelle: Simstore

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email