ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Energydrink-Markt: Werbeausgaben explodieren

© Grey59  / pixelio.de   

 © Grey59 / pixelio.de

Innerhalb eines Jahres wurden in den Produktmärkten Mineralwasser, Säfte, Limonaden (mit Eistee), Energydrinks (mit Eiskaffee), Wellness, Range und Image-Werbung insgesamt 255 Millionen Euro für Werbezwecke ausgegeben, was einen Rückgang um 18 Prozent bedeutet und einen Durchschnittswert von fast zwei Millionen Euro für jedes Unternehmen ergibt. Die Werbeausgaben für Energydrinks haben sich durchschnittlich um über 120 Prozent nach oben katapultiert. Die Werbespendings der anderen sechs Produktmärkte sind teilweise um bis zu 40 Prozent zurückgegangen.

Alle sieben Werbemärkte sind durch immense Bewegungen gekennzeichnet: Newcomer und Traditionsmarken intensivieren und verringern ihre Werbetätigkeit teilweise drastisch innerhalb weniger Monate.

Das Gesamtranking der Top 50 nach Werbevolumen wird produktmarktübergreifend von Coca-Cola mit fast 100 Millionen Euro Werbeausgaben angeführt. Dahinter platzieren sich Eckes-Granini und Red Bull.

Im Produktmarkt Range, hier werden verschiedene Produkte in einer Kampagne bzw. mit einem Motiv gleichzeitig beworben, hat Range-Rankingführer Schweppes seine Werbespendings innerhalb einen Jahres um über 600 Prozent gesteigert. Der Hersteller chininhaltiger Limonade wirbt hauptsächlich durch TV-Werbung und etwas Outdoor.

Beim Timing der Werbung wechseln sich Phasen von geringem Werbedruck mit hohen Ausgabephasen ab. Bei dieser Pulsing Strategy scheint sich Schweppes immer wieder mit dem zweitplatzierten Coca-Cola abzuwechseln.

Im Produktmarkt Säfte hat Säfte-Rankingführer Eckes-Granini seine Werbeausgaben um 32 Prozent verringert. Eckes-Granini, zugleich auch noch im Produktmarkt Wellness tätig, wirbt medial hauptsächlich durch TV-Spots – für jeden Produktmarkt in einem anderen Sender. Zusätzlich werden noch Anzeigen in Zeitungen bzw. Zeitschriften und im Internet geschaltet. Im gesamten Produktmarkt Säfte hat das Gesamtwerbevolumen der 21 Werbenden um über 40 Prozent abgenommen.

Im Aufsteigermarkt Energydrinks ist Red Bull, dessen Werbeausgaben um über 100 Prozent gestiegen sind, an erster Stelle platziert. Auch Konkurrent Pepsico hat seine Ausgaben dramatisch ausgeweitet, jedoch von einem viel geringeren Niveau ausgehend.

Der große Newcomer im Bereich Energydrinks ist Unilever. Der Weltkonzern hat sich mit einer hohen sechsstelligen Ausgabensumme für einen Eis-Kaffee-Shake auf den vierten Platz im Produktmarktranking geschoben.

Die „Werbemarktanalyse Alkoholfreie Getränke 2013“ von Ebiquity und research tools untersucht die Werbeausgaben der Anbieter im Betrachtungszeitraum von März 2012 bis Februar 2013.
Nähere Informationen zu Research Tools finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email