ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Familien begrüßen Schulhofmarketing

© Günter Havlena / PIXELIO 

 © Günter Havlena / PIXELIO

Das Meinungsklima wandelt sich: Die Produktvermarktung auf Schulhöfen ist nicht länger ein rotes Tuch für Familien.

Nach jahrelangen hitzigen Debatten zwischen Werbungtreibenden und Familien, stimmen nun sogar 61,5 Prozent der Familien dieser Marketingstrategie zu (Befragte Gesamt: 47,3 Prozent). Schließlich ermöglicht die kommerzielle Vermarktung es, die Produkte rund um den Schulalltag günstiger anzubieten.

Differenzierter ist das Bild bei der Akzeptanz von Werbung in Kindermedien: Über alle Mediengattungen hinweg (Print, TV und Internet) zeichnet sich eine - wenn auch schwache - wohlwollende Tendenz ab, denn 42,2 Prozent stören sich nicht daran. Kritisch sehen das hingegen 31,8 Prozent. Bei den Befragten mit Kindern unter 14 Jahren im Haushalt relativiert sich der beobachtete Trend jedoch: Nur 35 Prozent lehnen Werbung an die Kleinen ab, 33 Prozent haben kein Problem damit.

Einen positiven Trend offenbart die repräsentative Studie lediglich bei den Befragten, die auch für Schulhofmarketing offen sind: 47,9 Prozent haben keine Einwände gegen die kommerziellen Medienbotschaften, während sich 27,8 Prozent daran stören.

Das LINK-Institut für Markt- und Sozialforschung führte die Befragung im Auftrag von HORIZONT, Fachzeitung für Marketing, Werbung und Medien (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) durch. Die detaillierten Ergebnisse der Umfrage veröffentlicht HORIZONT in der aktuellen Ausgabe Nr. 32/2010 von Donnerstag, 12. August 2010.
Quelle: Horizont

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email