ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Fußball-WM: Emirates und Hyundai jetzt bekannter

© Hyundai 

 © Hyundai

Im Kampf um die Aufmerksamkeit der deutschen Fußball-Fans haben bislang nur die beiden internationalen WM-Sponsoren Emirates und Hyundai von der Fußballweltmeisterschaft 2010 profitieren können. Beide Marken konnten ihre Bekanntheit als Sponsor signifikant steigern.
 
Emirates konnte den Daten zufolge  bislang am deutlichsten profitieren. Während im Mai 2010 lediglich etwa jeder fünfte Deutsche die Airline korrekt als WM-Sponsor einstufte, sind es einen Monat später bereits 30 Prozent. Damit konnte die Fluglinie ihren Konkurrenten South African Airways allerdings nicht vom Spitzenplatz verdrängen. South African Airways halten fälschlicherweise 41 Prozent aller Befragten weiterhin für den offiziellen WM-Sponsor. Einen Monat zuvor war es noch mehr als jeder Zweite (52 Prozent).
 
Die bekanntesten Vertreter der fälschlicherweise für einen WM-Sponsor gehaltenen Marken sind neben South African Airways die Unternehmen MasterCard (35 Prozent) und Carlsberg (31 Prozent).
 
Verbessern konnte sich auf der Automobilhersteller Hyundai, den inzwischen 42 Prozent aller befragten Deutschen korrekt als internationalen WM-Sponsor zuordnen (Mai 2010: 34 Prozent). Damit liegt die Marke inzwischen weit vor Konkurrent Honda, dem im Mai noch 29 Prozent den Status eines WM-Sponsors zuordneten. Inzwischen ist nur noch weniger als jeder Fünfte dieser Ansicht. 
 
Das sind die Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGovPsychonomics unter 1000 Bundesbürgern ab 16 Jahren. Darin wurden die tatsächlichen Partner des DFB und deren Konkurrenzumfeld zunächst im Mai und im Rahmen einer Folgebefragung im Juni 2010 erneut abgefragt. 
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email