ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Interaktion beim Shopping

© Kunstart.net / PIXELIO 

 © Kunstart.net / PIXELIO

Werbetreibende wollen Konsumenten an ihre Marke binden, doch zumeist sind es die Händler, die eine direkte Beziehung zu den Käufern haben. Doch wie können Marken während des Einkaufs Einfluss auf den Verbraucher nehmen?
 
Konsumenten-Bedürfnissen nachgehen: Wo Waren für internationale Märkte in größeren Mengen denn je produziert werden, sehnen sich Verbraucher nach Individualität und einer persönlichen Note des Produkts. Produkte und Services sollten auf diese Bedürfnisse eingehen – in einem freundlichen, warmen Kaufumfeld.
 
Sensorische Qualitäten ausschöpfen: Für die Markenwahrnehmung entscheidend ist der Moment, in dem Verbraucher physisch direkt mit der Marke interagieren. Bestenfalls schafft man eine einzigartige Kaufumgebung um die Marke, um den unmittelbaren Austausch zu erleichtern und Loyalität zur Marke aufzubauen (Direktlieferung zum Kunden oder Sonderregal). 
 
Eigenen Store aufbauen: Ein eigener Store ist wie ein individuelles Ökosystem für die Marke und schöpft den persönlichen Kontakt während der Kauferfahrung aus. Marken wie Nike, Sony, Apple oder Nespresso, die zunächst ihre Produkte über Intermediäre anboten, haben nun eigenständige Läden aufgebaut und ihre Zahl wächst stetig.
 
Mehrwert schaffen: Einen zusätzlichen kundenspezifischen Nutzen über das eigentliche Produkt hinaus anzubieten, kann den Wert der Marke steigern.
 
Persönliche Note bieten: Produkte individualisieren – Süssigkeiten, Briefmarken etc.
 
Stimme mit Bedacht einsetzen: Im Beschwerdemanagement sollte auf den Tonfall geachtet werden, denn er trägt viel zu einer positiv oder negativ verlaufenden Interaktion bei.
 
Sich neu erfinden: Der Trend geht unumstritten hin zu mehr menschlichem Kontakt und verstärkter Interaktion und wird die Art, wie Produkte verkauft werden, neu definieren.


Das internationale Markt- und Marketingforschungsunternehmen Millward Brown zeigt in der aktuellen Untersuchung, welche Möglichkeiten sich Marken bieten, um Einfluss auf Verbraucher während des Einkaufs zu nehmen.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email