ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Markenliebe rostet nicht

Frauen bevorzugen Traditionsmarken - Marken, denen schon Generationen von Frauen ihr Vertrauen schenkten. So liegt die Hautpflegemarke Nivea mit großem Abstand auf dem ersten Platz in der Sympathierangliste der Frauen in Deutschland. 78,6 Prozent der Frauen zwischen 14 und 70 Jahren bekunden Nivea ihre Sympathie.

Mehr als zehn Prozentpunkte dahinter folgen auf Platz zwei mit Dr. Oetker (68,8 %) und Platz drei mit AEG (66,6 %) zwei weitere Traditionsmarken. Auch Marken wie Miele, Bosch und Siemens, Iglo, Maggi und Knorr - allesamt Markenklassiker - belegen Plätze unter den Top 15. Umso bemerkenswerter ist die Platzierung der Marke Dove, die es in ihrer vergleichsweise jungen Geschichte mit 65,6 Prozent Zustimmung bis auf den vierten Sympathierang geschafft hat und sich in die Rangfolge der Traditionsmarken einreihen kann.
Betrachtet man die Sympathierangfolge in einzelnen Produktbereichen, zeigt sich ein differenzierteres Bild: So belegen Nivea-Produkte sieben der zehn ersten Plätze im Bereich Kosmetik- und Körperpflege. Neben Dove mit zwei Produkten hält sich außerdem die Marke Schauma erfolgreich in den Top Ten.

Abwechslungsreicher gestaltet sich die Liste bei Lebensmittelmarken. Mit Dr. Oetker, Milka und Iglo an der Spitze sind hier zehn unterschiedliche Marken vertreten, darunter die noch vergleichsweise junge Marke Landliebe auf Platz sieben.

Bei den Handelsunternehmen kann C&A (64,7 %) seine führende Position knapp vor ALDI (64 %) behaupten. Während der Lebensmitteldiscounter im Vergleich zur Voruntersuchung von 2008 um 2,3 Prozentpunkte zulegen kann, verliert der Wettbewerber Lidl im gleichen Zeitraum 4 Prozentpunkte im Sympathieranking und belegt Platz sechs hinter den genannten sowie Deichmann, Tchibo und H&M auf den Plätzen drei bis fünf. Als Gewinner darf sich die Drogeriemarktkette Rossmann fühlen, die mit einem Sympathiezuwachs von 12,5 Prozentpunkten auf jetzt 50,7 Prozent Platz acht der Sympathiecharts erobert.


Das sind Ergebnisse aus der seit 1984 alle zwei Jahre erhobenen BRIGITTE KommunikationsAnalyse 2010. Die repräsentative Befragung der deutschen Frauen im Alter von 14 - 70 Jahren (bisher: 14 - 64 Jahre) wurde zwischen September und November 2009 von MMA MediaMarktAnalysen, Frankfurt am Main, und Ipsos, Hamburg, durchgeführt. Die Datenaufbereitung übernahm ISBA, Hamburg.
Quelle: Brigitte

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email