ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Marketing-Mix bei Rechtsschutzversicherungen

©  RainerSturm  / pixelio.de 

 © RainerSturm / pixelio.de

43 Prozent der Haushalte in Deutschland sind rechtsschutzversichert. Dabei vereinen die zehn in der Studie analysierten Versicherer Advocard, Allianz, ARAG, D.A.S., Deurag, DMB, HUK-Coburg, ÖRAG, R+V und Roland knapp drei Viertel aller deutschen Rechtsschutzversicherungen auf sich.
 
Um einen objektiven Vergleich der Konditionen zu ermöglichen, wurden die Beiträge für neun typische Nutzungsprofile errechnet. Häufig lag das teuerste Angebot mindestens zweieinhalbmal über dem des günstigsten Anbieters. Die günstigsten Tarife verteilen sich auf nur drei der zehn analysierten Versicherer.
 
In den Vergleichsportalen haben sich ARAG und DMB sowohl bezüglich der Anzahl der Listungen, als auch bezüglich der durchschnittlichen Platzierungen sehr gut positioniert. Da Vergleichsportale für Interessierte häufig die einzige Möglichkeit darstellen, die Beiträge der einzelnen Anbieter unmittelbar zu vergleichen, kommt dem Portalmarketing in der Versicherungsbranche eine besondere Bedeutung zu. Die Deurag wurde in allen 50 untersuchten Portalen nachgewiesen, jedoch mit leicht schlechteren durchschnittlichen Platzierungen als die Vorgenannten. Vier der zehn Unternehmen sind in Vergleichsportalen nicht oder nur vereinzelt zu finden.
 
Hinsichtlich des Kundenservice zeigen sich zwischen den Unternehmen beträchtliche Unterschiede. ARAG, HUK-Coburg und Roland sind telefonisch rund um die Uhr erreichbar. Bei Telefonanfragen schneiden ARAG und D.A.S. bezüglich der durchschnittlichen Wartezeiten mit einer viertel Minute hervorragend ab. Onlineanfragen beantwortete R+V mit hoher Verlässlichkeit, guter Antwortqualität und der durchschnittlichen kürzesten Reaktionszeit von 6,25 Stunden am besten.
 
Im Gesamtranking profiliert sich ARAG mit durchgehend überdurchschnittlichen Marketinganstrengungen in allen vier Marketing-Mix-Bereichen. Auch der Rechtsschutzspezialist ROLAND macht mit guten Ergebnissen in drei der vier Marketing-Mix-Bereiche auf sich aufmerksam.
 
Die Studie "Marketing-Mix-Analyse Rechtsschutzversicherung 2014" von research tools gibt Einblick in das Marketingverhalten der zehn berücksichtigten Versicherungen Advocard, Allianz, ARAG, D.A.S., Deurag, DMB, HUK-Coburg, ÖRAG, R+V und  Roland. Analysiert wurden die vier Marketing-Ps Product, Price, Place, Promotion zwischen Oktober 2012 und September 2013. Die dazugehörigen Marktinformationen stammen aus Online-Datenbanken, verschiedenen Sekundärquellen, eigenen Erhebungen und Mystery Research. Eine Stärken-Schwächen-Analyse und ein Marketing-Ranking runden die Studie ab.
Nähere Informationen zu research tools finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email