ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Nachhaltigkeit kommt bei Sportsponsoring an

Verständnis von Nachhaltigkeit, Top 2 Box (Quelle: Advant Planning) 

 Verständnis von Nachhaltigkeit, Top 2 Box (Quelle: Advant Planning)

Nachhaltigkeit genießt unter Sportinteressierten Marktforschungsergebnissen zu Folge eine hohe Wahrnehmung. In erster Linie werden die „Übernahme von Verantwortung für zukünftige Generationen" (87%) als auch ökologische Aspekte wie „Umweltschutz und die Schonung von natürlichen Ressourcen" (86%) damit verbunden.

Auffällig ist, dass in diesem Zusammenhang der Aspekt „wirtschaftlicher Erfolg" mit nur knapp 42 Prozent auf dem letzten Platz landet.

In Verbindung mit Sportsponsoring spielen die ökologischen Aspekte aus Sicht der Sportinteressierten allerdings eine untergeordnete Rolle. Als wichtigste Faktoren für das Sportsponsoring werden vielmehr ein sauberes Image der Sportart (87%) bzw. des Sportsponsors (85%) gesehen.

Ebenfalls finden 84 Prozent der Zielgruppe Sportsponsoren grundsätzlich sympathisch, die sich sozial engagieren und 83 Prozent stimmen dem Statement zu, dass Sponsoren keine Sportarten unterstützten sollten, in denen ein „nicht verantwortungsbewusstes Verhalten" gelebt wird. Ganze 80 Prozent sind sogar der Meinung, dass Sportsponsoring grundsätzlich mit nachhaltigen Aspekten verknüpft werden sollte.

Auch die Bekanntheit und Glaubwürdigkeit ausgewählter Nachhaltigkeitskampagnen/-maßnahmen aus den Bereichen „Sozial" und „Ökologie" wurden analysiert: Am Bekanntesten sind die „Respect"-Kampagne (74%) von der UEFA sowie der Integrationspreis von DFB und Mercedes-Benz (67%). Weitaus weniger bekannt auf Bundesebene sind die Kampagne „Neue Sporterfahrung" von der Deutschen Telekom (22%) sowie die regionale Initiative „Hamburger Weg" (20%) vom HSV. Der Energieversorger Entega landet mit seiner noch jungen Kampagne „Mission Klimaverteidiger" bei nur 12 Prozent nationaler Bekanntheit, jedoch bei einer recht hohen Glaubwürdigkeit von 71 Prozent.

Dies sind Ergebnisse einer Studie von Advant Planning, für die Ende Juli 2013 eine bevölkerungsrepräsentative Befragung unter Sportinteressierten in Deutschland durchgeführt wurde.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email