ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Online-Videowerbung wird TV-Werbung immer ähnlicher

Werbung startet nicht nur im TV durch (© Wolfgang Pfensig / pixelio.de) 

 Werbung startet nicht nur im TV durch (© Wolfgang Pfensig / pixelio.de)

Während live Online-Events und Mid-Roll Werbepausen zeigen die Zuschauer das größte Interesse an Werbung. Darüber hinaus schenken die Zuschauer Video-Ads die größte Aufmerksamkeit, wenn diese auf Tablet-PCs oder Smartphones laufen.
 
Die Betrachtungshäufigkeit von Online-Videowerbung stimmt zunehmend mit der von traditioneller TV-Werbung überein und eröffnet Medienunternehmen so zusätzliches Umsatzpotenzial. Verglichen mit den Daten aus den ersten sechs Monaten des Jahres 2011 gab es eine Zunahme bei der durchschnittlichen Anzahl der Video-Ads pro Content-Stream bei professionellen, langen Videofilmen. Zudem erreichte die Completion Rate von Video-Ads ein Rekordniveau.
 
Durchschnittlich 5,5 Video-Anzeigen werden derzeit im Rahmen längerer professioneller Inhalte gezeigt. Mit einer durchschnittlichen Completion Rate von 70 Prozent sind die Zuschauer gewillt, eine insgesamt größere Zahl von Werbeanzeigen im Austausch für professionellen Content anzusehen. Die Completion Rates von Anzeigen in professionellen Inhalten sind mit 76 Prozent höher, als die von User-Generated Content (UGC) mit insgesamt 63 Prozent – Indiz dafür, dass professioneller Content die Zuschauer eher fesselt.
 
Soweit Auszüge aus dem halbjährlich erscheinenden Report von Adobe - basierend auf einer aggregierten, anonymen Datenerhebung aus den letzten sechs Monaten des Jahres 2011. Die Stichprobe umfasst 2,5 Milliarden Ad Impressions aus Adobe® Auditude®, einer Plattform für Videowerbung und Schlüsselkomponente von Adobes Project Primetime.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email