ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Startschuss für Allergiemittel-Bewerbung

© knipseline / PIXELIO 

 © knipseline / PIXELIO

Mit dem Frühling kommen die ersten Pollen - zum Leidwesen aller Heuschnupfen-Geplagten. Das wissen auch die Pharmaunternehmen und setzen mit Beginn des Frühlingserwachens wieder verstärkt auf die Bewerbung ihrer Allergiemittel. Insgesamt 321,4 Tausend Euro investierten die werbenden Pharmaunternehmen allein im März in die Bewerbung ihrer rezeptfreien Antiallergika.

 
Die OTC-Branche baute damit im März den Bruttowerbedruck im Vergleich zu den Vormonaten deutlich aus – passend zum Pollenflugkalender. Hilfe für laufende Nasen und juckende Augen versprechen zahlreiche freiverkäufliche Präparate. Im werblichen Fokus standen im März vor allem die Cetrizin Arzneimittel aus der umfangreichen Palette der Allergiemittel von Ratiopharm sowie Allergin von Klosterfrau, das in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich ist.

Allerdings lagen die werblichen Aktivitäten der OTC-Hersteller im März insgesamt deutlich unter dem Bruttowerbedruck des Vorjahres (minus 61,9 Prozent). Eventuell hat der lange Winter hier zu einer Verlagerung der Werbespendings in die folgenden Monate geführt. Auf jeden Fall aber werden die Allergiemittel weiterhin Saison haben, denn die Zeit der allergieträchtigen Gräserpollen steht Allergikern in den nächsten Monaten noch bevor.
 
Die von Nielsen Media erhobenen Bruttowerbedaten geben den Werbedruck wieder, den die Werbungtreibenden auf ihren Produkten und Services beim Konsumenten entfachen. Aus den Bruttowerbedaten lässt sich detailliert ablesen, welche Mediastrategie die Werbungtreibenden verfolgen. 
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email