ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Vor der WM: Coca-Cola weltweit bekanntester Sponsor

Quelle: Ipsos 

 Quelle: Ipsos

Mehr als vier von zehn Deutschen (44 Prozent) nannten auf die Frage nach offiziellen FIFA Partnern und Sponsoren der WM 2014 spontan Coca-Cola – weltweit fiel er sogar jedem zweiten Befragten spontan ein. Vor allem in Mexiko (80 Prozent), Brasilien (76 Prozent), Indonesien (75 Prozent) und Argentinien (70 Prozent) ging Coca-Cola als klarer Spitzenreiter unter den Nennungen hervor. In Deutschland folgen Adidas (36 Prozent) und McDonalds (34 Prozent) auf den Plätzen.
 
Auch weltweit belegt Adidas den zweiten Platz unter den Nennungen der Befragten (41 Prozent). Platz drei belegt Konkurrent Nike (37 Prozent), der in Deutschland von jedem vierten Befragten (25 Prozent) aufgezählt wurde. Nike ist zwar weder offizieller Partner noch Sponsor der FIFA WM 2014, kleidet aber die Elf von Gastgeber Brasilien ein.
 
Den offiziellen Partner Visa nannte etwa jeder fünfte Befragte in Deutschland, ebenso wie den Konkurrenten MasterCard, der keine Beteiligung am Sportereignis hat. Hyundai-Kia Motors, mit im Topf der Partner, kam 17 Prozent der deutschen Teilnehmer spontan in den Kopf, wohingegen 19 Prozent der DFB-Pokal-Sponsor Volkswagen einfiel. Ähnlich sieht es bei den Technikherstellern Sony (19 Prozent) und Samsung (18 Prozent) aus, wobei nur Sony für das Recht mit der WM zu werben bezahlt hat. Emirates (14 Prozent), Budweiser (13 Prozent) und Continental (10 Prozent) konnte etwa einer von zehn Befragten aufzählen, während Motorölhersteller Castrol (8 Prozent), der Pharmazie- und Konsumgüterproduzent Johnson & Johnson (7 Prozent), Yingli Solar (2 Prozent), Lebensmittelproduzent Moy Park (1 Prozent) und die brasilianische Telefongesellschaft Oi (1 Prozent) kaum im Gedächtnis der Befragten blieben. Die nationalen Förderer konnte keiner der Befragten nennen.
 
Ipsos befragte für diese Studie in 26 Ländern über 15.000 Personen, die zumindest schon mal etwas von der WM in Brasilien gehört hatten. Die Stichprobe wurde aus dem Ipsos Global @dvisor Online Panel gezogen und gewichtet, um die Bevölkerung in den jeweiligen Ländern zu repräsentieren. Für die vorliegende Studie wurde eine internationale Stichprobe von 19.032 Personen im Alter von 16 bis 64 Jahren befragt (15.064 die schon von der FIFA-WM gelesen, gehört oder gesehen hatten).
Nähere Informationen zu Ipsos Deutschland finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Ipsos

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email