ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Werbemarkt weiter auf Erholungskurs

Das schwere Erdbeben in Japan und die Unruhen im Nahen Osten und Nordafrika wirken sich auch auf die weltweite Werbewirtschaft aus. Die ZenithOptimedia prognostiziert zwar mit 4,2% für das laufende Jahr ein etwas schwächeres Wachstum des globalen Werbemarktes, als im Dezember (4,6%). Der grundlegende Erholungskurs der Werbewirtschaft wird sich aber fortsetzen, so dass für 2012 mit einem stärkeren Wachstum von 5,8% zu rechnen ist.
 
In Japan wird der Werbemarkt voraussichtlich um 4,1% schrumpfen und in Ägypten werden die Werbeinvestitionen um 20% zurückgehen. Insgesamt, schätzt die Agenturgruppe, werden diese Ereignisse die Werbeeinnahmen weltweit um 2,4 Mrd. Dollar schmälern.
 
Die europäischen Märkte werden sich weiter stabil entwickeln. Werbungtreibende vertrauen stärker in die langfristigen Konjunkturaussichten, so dass die Prognose für 2012 von 5,2% im Dezember angehoben wurde. Für Deutschland rechnet man mit einem Werbemarktwachstum von 2,8%. Die Agentur erwartet aber, dass die große Energieversorger voraussichtlich ihre Kommunikationsmaßnahmen zurückfahren und die weitere Entwicklung in der Atomdebatte abwarten.
 
Weltweit öffnet sich die Wachstumsschere zwischen den großen, westlichen Märkten und den aufstrebenden Märkten weiter. Während Nordamerika bis 2013 jährlich 3,1% wachsen wird, Westeuropa 3,5% und Japan 0,7%, legt Lateinamerika 8,2% jährlich zu und Zentral- und Osteuropa 12,4%.
 
Im Ranking der größten Werbemärkte wird China 2013 Deutschland vom dritten Platz (nach den USA und Japan) verdrängt haben. Brasilien und Russland werden Frankreich überholen. Insgesamt werden die aufstrebenden Märkte in den kommenden drei Jahren 62% zu den globalen Werbeinvestitionen beisteuern.
 
Soweit die Prognosen der Studie „Advertising Expenditure Forecast“ veröffentlicht von der Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia..
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email