ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Marketing


Werbewirkungsforschung ist gefordert!

© R.B. / PIXELIO 

 © R.B. / PIXELIO

Image, Awareness und Kaufbereitschaft muss im Web besser nachgewiesen werden, nur so wird die Rabattschere im Internet 2010 nicht weiter aufgehen. Dieser Meinung sind viele Vermarkter und Verbände, die ihre Forschung zu diesem Thema intensivieren:

Der Online-Vermarkterkreis OVK, der für 2010 einen Anstieg der Nettowerbeeinnahmen um 5 bis 6 Prozent prognostiziert, hat eine Studie aufgesetzt, um die Brandingeffekte von Web-Kampanen besser nachzuweisen (Horizont 7/2010). Auch der VDZ steuert eigene Forschungsreihen bei.

Tomorrow Focus etwa vermarktet u. a. Umfelder auf Marken-Websites oder aber exklusive Werbeformen, die stark nachgefragt sind und weiterhin sehr gute TKP's im Markt erzielen können. Durch Nachweis der Effizienz von digitalen Branding-Kampagnen rechnet Tomorrow Focus damit, dass auf diesen Umfeldern und bei diesen Werbeformen die TKP's in den nächsten Monaten und Jahren stabil bleiben werden. Durch den Einsatz von Behavioural Advertising und der technischen Aussteuerung von optimalen Kontaktklassen innerhalb einer Kampagne werden Zielgruppen-Streuverluste vermieden und die ineffizienten Mehrfachkontakte (oberhalb von acht Kontakten) abgeschnitten. Diese Effizienz unterstützt die Stabilität der Preise und rechtfertigt sogar eine Steigerung der Preise.

Bei Bauer Media Online ist man weiterhin der Meinung, dass Werbekunden bereit sein werden mehr in Online-Werbung zu investieren, wenn die Werbewirksamkeit auch jenseits von Direct-Response-Kampagnen erwiesen ist.
Quelle: Horizont

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email