ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Aktiv im Alter

© Michael Bührke / PIXELIO 

 © Michael Bührke / PIXELIO

Wer im Urlaub radelt oder wandert, gehört oft der Altergruppe 50+ an. Dabei sind die Wanderer im Durchschnitt etwas jünger als die Radfahrer: Während das Durchschnittsalter der Radurlauber bei etwa 51 Jahren liegt, sind die Wanderurlauber mit etwa 48 Jahren im Durchschnitt rund drei Jahre jünger. Immerhin 18% der Wanderurlauber sind bereits jetzt älter als 65 Jahre, bei den Radurlaubern fällt dieser Anteil mit 13% geringer aus.
 
Die große Mehrheit beider Gruppen fährt mit dem Auto zum Ausgangspunkt ihrer Tour. Die Bedeutung der übrigen Verkehrsmittel fällt gerade bei den Wanderurlaubern sehr gering aus, bei den Radurlaubern erfreut sich die Bahn als Verkehrsmittel noch einer nennenswerten Beliebtheit. Dies ist besonders erstaunlich, da die Deutsche Bahn die Mitnahme von Fahrrädern wenig unterstützt und diese beispielsweise im ICE nach wie vor gar nicht möglich ist.
 
Nur 11% der Wanderungen ohne Übernachtungen (Tageswanderer) starten von zu Hause aus, ganz im Gegensatz zu den Radlern ohne Übernachtungen (Radausflügler): Hier starten knapp 70% gleich vom Wohnort. Von den Radurlaubern (mindestens eine Übernachtung) beginnt immerhin etwa ein Drittel die Radtour gleich in der Heimat.
 
Von Mai bis September 2010 befragte Trendscope für die repräsentative Marktstudie „Radreisen der Deutschen 2010“ rund 2.200 Radurlauber an deutschlandweit über 30 Befragungsstandorten. Für die repräsentative Marktstudie „Wandern in Deutschland 2009“ wurden zwischen April und Oktober 2009 über 2.300 Wanderer an über 100 Standorten in Wanderregionen in ganz Deutschland befragt.
Quelle: Trendscope

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email