ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Arm im Alter?

Reicht die Rente? (Quelle: FinanceScout24) 

 Reicht die Rente? (Quelle: FinanceScout24)

Norbert Blüm hat sich letztendlich doch von seiner Aussage zur Sicherheit der Renten distanziert, aber wie wird die Versorgungslücke im Alter überbrückt werden – reicht die Vorsorge aus oder müssen die Rentner der Zukunft jobben? Das Marktforschungsinstitut Innofact AG hat im Auftrag von FinanceScout24 nachgefragt.
 
54 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sie auch im Rentenalter ausreichend Geld zur Verfügung haben werden, um ihren Lebensstandard finanzieren zu können. Aber nur jeder Zehnte (9 Prozent) ist der Überzeugung, dass dafür die gesetzliche Rente ausreicht. Ein Ausweg aus der Altersarmut wird vorranging in der privaten Vorsorge gesehen (31 Prozent), 14 Prozent der Befragten verlassen sich neben der eigenen Rente aber auch auf Einkünfte des Partners im Alter.
 
Derzeit bessern sechs Prozent der Ruheständler die Haushaltskasse durch Nebenjobs auf; von den aktuell Befragten erwarten 27 Prozent, dass sie dafür wohl neben der Rente dazuverdienen müssen. Bei Geschiedenen oder Verwitweten beträgt der Anteil, der glaubt auch im Rentenalter weiter zu jobben, sogar 35 Prozent.
 
Für die aktuelle Umfrage befragte das Marktforschungsinstitut Innofact AG vom 14. bis 17. August 2015 im Auftrag von FinanceScout24 1.036 Personen, bevölkerungsrepräsentativ hinsichtlich Alter (18 bis 65 Jahre) und Geschlecht quotiert. Mehrfachantworten waren möglich.
 
Quelle: FinanceScout24

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email