ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Berufstätige wären gerne sportlicher

© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de 

 © Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

72 Prozent der jüngere Berufstätige geben an, mindestens einmal pro Woche Sport zu treiben, und drei Viertel wollen ihr sportliches Pensum unter der Woche steigern. Bei den befragten 30-bis 49-jährigen Berufstätigen sind 59 Prozent mindestens einmal pro Woche aktiv, 60 Prozent wären gern aktiver. Bei den über 50-jährigen befragten Berufstätigen sind 55 Prozent aktiv, 54 Prozent würden ihr Pensum gern steigern.
 
Die drei Hauptgründe, dass Berufstätige nicht so viel Sport treiben, wie sie gern würden, sind: fehlende Zeit, zu große Erschöpfung nach der Alltagsbelastung und fehlende Motivation. Besonders bereits sportlich aktiven Berufstätigen fehlt die Zeit, ihr Bewegungspensum weiter zu steigern: Fast zwei Drittel (61 Prozent) von ihnen klagt über Zeitmangel. 55 Prozent der befragten Berufstätigen zwischen 16 und 29 Jahren wünschen sich deshalb auch Sportangebote am Arbeitsplatz.
 
In der repräsentativen Online-Umfrage wurden von Ipsos im Auftrag der Betriebskrankenkasse Mobil Oil im Mai 2013 1.000 Personen zwischen 16 und 70 Jahren befragt. Unter den Befragten waren 597 Berufstätige.
 
 
 
Nähere Informationen zu Ipsos finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email