ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Bloggen mit dem Bausparer

Ein Beispiel für Social-Media-Aktivitäten eines Finanzdienstleisters: Der Baufuchs-Blog (Quelle: Schwäbisch Hall) 

 Ein Beispiel für Social-Media-Aktivitäten eines Finanzdienstleisters: Der Baufuchs-Blog (Quelle: Schwäbisch Hall)

Finanzdienstleistungsunternehmen sind im Social-Media-Bereich durchaus aktiv – sowohl im Bereich der Kundenpflege wie auch der Neukundenakquise. Dabei gehören zwar auch eher Beratungsresistente zu den interessierten Kunden, am häufigsten sind es aber besonders kompetente und kritische Kunden, die Beratung und Service ausdrücklich einfordern. Social-Media-Anwendungen werden von diesen besonders häufig genutzt. Sie nehmen dortige Aktiväten von Finanzdienstleistern überdurchschnittlich häufig wahr und sind diesen gegenüber positiv gestimmt. Damit ähneln sie in mancherlei Hinsicht der ebenfalls interessierten Zielgruppe der Jüngeren.

 
Finanzdienstleister sollten sich und ihre Produkte im Social-Media-Umfeld grundsätzlich verständlich präsentieren, beispielsweise auf entsprechenden Profilsseiten. Einen spürbaren informativen Mehrwert bieten proaktive Hinweise auf aktuelle Produktneuheiten oder verbesserte Konditionen. Attraktiv sind auch Ratschläge und Tipps zu alltäglichen Fragen rund um das Thema Finanzdienstleistungen sowie Hinweise auf Aktionen und Veranstaltungen. Dabei eignen sich Social Media Plattformen auch für die Herstellung von Nähe und Regionalität.
 
So erhalten beispielsweise die Facebook-Aktivitäten des Direktversicherers R+V24, das Social-Media-Element Kundenforum auf der Homepage der comdirect bank oder der im Kontext einer Werbekampagne stehende Fuchsblog der Bausparkasse Schwäbische Hall Zuspruch. Auch die Facebook-Seite der DWS zeigt, dass es günstig ist, die Kunden mit Aktionen aktiv einzubinden.
 
Für die Marktstudie „Mode oder Trend? Social Media im Finanzdienstleistungsmarkt“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics AG wurden 1.500 Bundesbürger ab 16 Jahren im Oktober 2010 online befragt und zwei Online-Gruppendiskussionen durchgeführt.

Nähere Informationen zu 
YouGovPsychonomics finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email