ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Carsharing - eine Alternative zum Autokauf?

Bekanntheit von Carsharing - Regionen (Quelle: Tema-Q) 

 Bekanntheit von Carsharing - Regionen (Quelle: Tema-Q)

Carsharing ist mittlerweile etwa der Hälfte der Autofahrer ein Begriff, in Großstädten sind es sogar fast 75%. Die tatsächliche Nutzungsrate ist derzeit zwar noch sehr gering, aber immerhin ein Viertel der Großstädter kann sich vorstellen, derartige Angebote zukünftig zu nutzen. Allerdings haben selbst in Großstädten bisher nur 2% der befragten Autofahrer ein Carsharing-Angebot genutzt.


Über die Hälfte der befragten Autofahrer gibt an, „Carsharing“ zumindest vom Namen her zu kennen (56%). Da sich die Angebote derzeit vor allem auf Großstädte konzentrieren, ist auch dort die Bekanntheit von Carsharing deutlich höher als in Kleinstädten und ländlichen Gebieten. In Großstädten geben immerhin 73% an, von Carsharing schon einmal gehört zu haben.

Weitaus niedriger sind die Quoten, wenn man fragt, ob ein konkreter Carsharing-Anbieter genannt werden kann. Bezogen auf alle befragten Autofahrer sind es in Großstädten 17% und in Kleinstädten bzw. ländlichen Gebieten 5% bzw. 4%. Der bekannteste Anbieter ist dabei „Flinkster“ von der Deutschen Bahn AG.

Immerhin 14 % können sich vorstellen, zukünftig Carsharing-Angebote zu nutzen. Auch hier liegt der Anteil bei Großstadtbewohnern mit 25 % wieder deutlich höher. Generell wird Carsharing eher von jüngeren Autofahrern als Alternative angesehen. Bei den unter 40-jährigen können sich etwa 20 % vorstellen, Carsharing zu nutzen, während bei den ab 40-jährigen Carsharing nur noch für jeden Zehnten in Frage kommt.

Dabei wird Carsharing von 41 % der potentiellen Nutzer als echte Alternative zum Autokauf gesehen, während die Mehrheit Carsharing eher als Ergänzung zu einem bereits vorhanden Fahrzeugen sieht.

Beim Carsharing können Autos stundenweise geliehen werden. Die Autos stehen dabei zentral oder wohnungsnah zur Verfügung und der Einzelne zahlt dafür nur so viel, wie er auch tatsächlich fährt und spart sich die Kosten für ein eigenes Fahrzeug.

TEMA-Q hat 680 Autofahrer in Deutschland zum Thema Carsharing befragt. Dabei wurden die Bekanntheit, die derzeitige und die zukünftige Nutzungsbereitschaft untersucht.
Quelle: TEMA-Q

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email