ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Couch-Konsumenten: Aktive Stubenhocker in Österreich

Shoppen und Relaxen lässt sich gut verbinden! (© Rainer Sturm / PIXELIO) 

 Shoppen und Relaxen lässt sich gut verbinden! (© Rainer Sturm / PIXELIO)

Der Großteil (76 %) der ÖsterreicherInnen ist mit ihrer Freizeit zufrieden. Besonders die Älteren genießen die Zeit mit Ausgehen, während die jüngeren eher Chillen. Doch auch die begeisterten Stubenhocker gehen laut Marktforschungsergebnissen als Konsumenten nicht verloren, Couch-Konsumenten nutzen außer den Versandhauskatalogen vermehrt das Internet zum Shoppen.

Etwas mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen (34 %) geht seltener als einmal in der Woche aus, 15 % bis 20 % ein- bis zweimal in der Woche und 6 % täglich. Besonders agil sind auf diesem Gebiet die Pensionisten.

Umgekehrt ist für knapp die Hälfte der ÖsterreicherInnen (46 %) ausruhen, faulenzen, nichts tun eine regelmäßige Freizeit-Beschäftigung, die allerdings mit dem Alter abnimmt. Vor allem männliche Pensionisten der 68er Generation sind relativ häufiger mit Urlauben beschäftigt.

Faulenzen und Shoppen sind die wichtigsten Freizeitaktivitäten der Österreicher (Quelle: GfK Austria) 

 Faulenzen und Shoppen sind die wichtigsten Freizeitaktivitäten der Österreicher (Quelle: GfK Austria)

Die klassischen Medien – in erster Linie Fernsehen und Radio, aber auch in zunehmendem Maße das neue Allroundmedium Internet, haben einen bekannt hohen Stellenwert in der häuslichen Freizeitgestaltung der ÖsterreicherInnen. Der Kanal wird zunehmend auch zum Einkaufen genutzt: 68 % der österreichischen Bevölkerung shoppen in ihrer Freizeit mittlerweile im Internet, davon 12 % „regelmäßig“. Das ist eine Steigerung von 8 Prozentpunkten gegenüber 2007. Regelmäßige Internetkäufer sind besonders berufstätige Männer, die Generation Y (also die Jahrgänge 1976 bis 1995) oder ÖsterreicherInnen, bei denen Kinder im Alter bis 5 Jahren im Haushalt leben.

Doch auch das physische Shoppen bleibt eine beliebte Beschäftigung: 14 % machen in ihrer Freizeit „regelmäßig“ einen Einkaufsbummel, 72 % „gelegentlich“. Mehr als die Hälfte der ÖsterreicherInnen kauft zumindest „gelegentlich“ auch in Versandhauskatalogen ein, 5 % sogar „regelmäßig“. Diese Einkaufsform ist besonders beliebt bei haushaltsführenden Österreicherinnen, ab 50 Jahren, bei Menschen, die mit Kind aber ohne PartnerIn zusammen wohnen, sowie bei Herrn und Frau Österreicher, die nie sporteln und sich in Zeitschriften/Magazinen und Büchern intensiv informieren.

Dies sind Ergebnisse der GfK Austria Sozial- und Organisationsforschung, Lifestyle-Studie 2011. Für den Themenband „Freizeit“ wurde eine schriftliche Repräsentativbefragung von n=4.600 ÖsterreicherInnen ab 15 Jahren durchgeführt.
Nähere Informationen zur GfK finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK Austria

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email