ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Der Traum vom eigenen Haus

© Thorben Wengert / PIXELIO 

 © Thorben Wengert / PIXELIO

64% der Deutschen zwischen 16 und 25 Jahren sind optimistisch, dass es ihnen in der Zukunft gut gehen wird; weitere 30% sind immerhin einigermaßen zuversichtlich. Außerdem planen laut einer Marktforschungsuntersuchung 77% im eigenen Haus zu wohnen - nur 9% in der Mietwohnung. Unabhängigkeit, der Wert der eigenen Immobilie, auch als Altersvorsorge, und die höhere Lebensqualität in eigenen vier Wänden sind auch für junge Menschen schlagende Argumente.

Außerdem sind 62% der Befragten bereits mit ihrer aktuellen Lebenssituation zufrieden, nur 9% unzufrieden. Weitere 29% zeigten sich immerhin einigermaßen zufrieden. Dies ist umso bemerkenswerter, als die befragte Altersgruppe recht heterogen zusammengesetzt ist: Die Hälfte sind Schüler oder Studenten, knapp 30% berufstätig und 14% in einer Ausbildung. Und nur 40% leben noch bei den Eltern, überwiegend stehen sie dagegen auf eigenen Füßen: allein, mit einem Partner oder in einer Wohngemeinschaft.

Die Gründe für Wohneigentum sind für die Jugend von heute im Grunde die gleichen wie für ihre Elterngeneration: Sein eigener Herr zu sein (96%), dauerhafte, vererbbare Werte zu schaffen (93%), fürs Alter vorzusorgen (92%), langfristig günstiger als zur Miete zu wohnen (91%), von höherer Lebensqualität zu profitieren (88%) und lieber Zins und Tilgung zu zahlen als Miete (83%).

Nordlight Research führte die Online-Umfrage im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS) durch.
Nähere Informationen zu NORDLIGHT research finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email