ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Der globale Convenience-Shopper?

Studienergebnis: Convenience Stores werden in Schweden gern besucht  

 Studienergebnis: Convenience Stores werden in Schweden gern besucht

Das wichtigste ist auch im Convenience-Handel der Konsument. Was er mag und fordert ist der Schlüssel zur Entwicklung des Marktes. Konsumenten weltweit sind verschieden und legen ihren Fokus auf unterschiedliche Faktoren.

 
Der Convenience-Shopper ist nicht auf der ganzen Welt gleich: Für die Konsumenten in der Schweiz beispielsweise ist es am wichtigsten, dass die Produkte, die sie kaufen, ihr Geld wert sind. Die Zahl der Konsumenten, die bei ihrem Tankstop auch den Tankstellenshop aufsuchen, stieg in den letzten Jahren merklich an. Die Affinität zu Handelsmarken wird in dem Trend widergespiegelt, dass nun auch Convenience-Stores Handelsmarken einführen.
 
Die in vielen Ländern auf den Top-Platzierungen der Artikelrankings zu findenden Zigaretten sucht man in Australien hingegen vergeblich. Gesetzliche Beschränken des Tabakverkaufs führen dazu, dass diese Produkte in Convenience-Stores nicht angeboten werden. Gefragt sind daher andere Kategorien wie Getränke und Lotterie- Services.
Studienergebnis: In Taiwan treffen sich alle Altersgruppen im Convenience Store 

 Studienergebnis: In Taiwan treffen sich alle Altersgruppen im Convenience Store


Auf freundliches Personal und ein angenehmes Ambiente legen vor allem die Schweden sehr großen Wert. Convenience-Stores werden nahezu genauso oft besucht wie traditionelle Lebensmittelgeschäfte. In Taiwan liegt ein Fokus auf frischen Produkten wie Salat und verzehrfertigem Obst. Die Convenience-Shopper kommen aus eher jüngeren Altersgruppen. Kiosk-Technologien wie das Angebot an E-Commerce-Plattformen zur Buchung von Bus- oder Konzert-Tickets erhöhen die Verweildauer im Convenience-Store und sind eine willkommene Bereicherung des Angebots. Südafrikas Convenience-Orientierung geht so weit, dass der Eindruck entstehen kann, Tankstellen würden keine Lebensmittel verkaufen, sondern Restaurants Benzin.
 
Auf diese unterschiedlichen Konsumentenbedürfnisse muss der Handel eingehen. Da von langen Öffnungszeiten in vielen Ländern auch der traditionelle Einzelhandel profitiert, sucht sich der Convenience-Handel neue Profilierungsmöglichkeiten und rückt mehr und mehr in den täglichen „Laufweg“ des Konsumenten: zwischen zu Hause und Arbeitsplatz. Zu den kleinen inhabergeführten Kiosken kommen in vielen Ländern auf der Welt landesweit operierende Convenience-Ketten hinzu.
 
Das neu gegründete „Nielsen Convenience Competence Center D-A-CH“ hat diesen Markt international analysiert und präsentiert die erste globale Nielsen-Studie zum Thema Convenience – das „Convenience World Book 2011“. Geleitet wird das neue Convenience Competence Center D-A-CH von Mark Wohltmann, Senior Manager.
 
 
 
 
 
 
Nähere Informationen zu The Nielsen Company finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email