ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


„Diba Diba Du“ – ein Volltreffer

Quelle: Brainjuicer 

 Quelle: Brainjuicer

Deutsche Privatkunden wünschen sich vor allem ehrliche und zuverlässige Banken, denen sie ihr Geld guten Gewissens anvertrauen können. Eine Studie von BrainJuicer stellt vor, welches Finanzinstitut punkten kann.
 
Ähnlich wie bei Hotelbewertungen erzielt jede Bank in der Studie eine bestimmte Zahl an Sternen, die die emotionale Stärke einer Marke widerspiegelt und für die positive Wahrnehmung der Marke steht.
 
Unter den getesteten Banken erhält die ING-DiBa mit drei Sternen die höchste Markenbewertung im aktuellen Test, dicht gefolgt von der Sparkasse und mit etwas Abstand von den Volks- und Raiffeisenbanken. Nur diesen drei Banken gelingt es, durch eine emotionale Markenpersönlichkeit ein vergleichsweise hohes Maß an positiven Gefühlen bei den Privatkunden auszulösen. Alle anderen getesteten Banken erreichen lediglich zwei Sterne, wobei die großen Privatbanken die hinteren Plätze belegen.
 
Die stärkste Bankenmarke ING-DiBa wird klar mit ihrem Testimonial Dirk Nowitzki und dem „Diba Diba Du“-Jingle assoziiert. Durch ihre Werbung ist die Bank nicht nur bekannt, sondern kann Privatanleger mit ihrem modernen und glaubwürdigen Auftreten sowie gutem Kundenservice begeistern. Somit zeigt die ING-DiBa, dass sich Direktbanken  mithilfe einer unverwechselbaren und konsequenten Kommunikationspolitik gegenüber Traditionsbanken behaupten können. Den anderen getesteten Direktbanken gelingt dies nicht – ihre Markenbilder sind aufgrund mangelnder Bekanntheit relativ farblos.
 
Die Sparkasse stellt eine solide Marke dar, weil sie es wie kaum eine andere Bank schafft Emotionen bei den Menschen zu wecken. Sie ist am präsentesten in den Köpfen der Deutschen, und wird als freundlich und vertrauenswürdig wahrgenommen. Ihr Kundenservice und die regionalen Filialen rufen ein hohes Maß an Freude hervor. Allerdings erzeugen hohe Kontoführungsgebühren auch negative Gefühle.
 
Die bekannten traditionellen Filialbanken Postbank, Commerzbank und Deutsche Bank werden dagegen oft mit der Finanzkrise und zu starker Profitorientierung verbunden. So ist es nicht erstaunlich, dass diese Privatbanken als weniger vertrauenswürdig und eher unfreundlich angesehen werden. Lediglich der Postbank gelingt es sich darüber hinaus als bürgernahe Bank und der Deutschen Bank sich als Premiumbank zu positionieren.
 
Zusammenfassend zeigt sich, dass Banken, die gerade vor dem Hintergrund angespannter Finanzmärkte ein hohes Maß an Vertrauen der Kunden benötigen, sich oft schwer tun mit einer positiven Wahrnehmung in den Köpfen der Menschen. Nur Banken, die sich glaubhaft als zuverlässige Partner positionieren, können positive Emotionen bei den deutschen Bürgern wecken und damit neue und langfristig Kundenbeziehungen eingehen. Denn rationale Argumente wie Zinshöhe oder Kontoführungsgebühren sind schon lange kein saftiger Speck mehr, um neue Kunden anzulocken und zu gewinnen.
 
Für die Online-Studie von BrainJuicer wurden 700 deutschen Kontoinhabern im Alter von 18 bis 65 Jahren im April 2015 befragt.
Quelle: BrainJuicer

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email