ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Die typischen Smartphone-Nutzer

Smartphones auf dem Vormarsch (© Lars Mikloweit/Danny König / pixelio.de) 

 Smartphones auf dem Vormarsch (© Lars Mikloweit/Danny König / pixelio.de)

Mobiltelefone gehören mittlerweile zur Standardausstattung. Laut einer Marktforschungsstudie haben 89 Prozent der Deutschen im Alter über zehn Jahren ein oder gleich mehrere Mobiltelefone. 38 Prozent aller Männer und 26 Prozent aller Frauen nutzen bereits ein Smartphone.

Der typische Smartphone-Nutzer hat ein überdurchschnittliches Einkommen, eine höhere Schulbildung und ist eher männlich: Außerdem sind zwei Drittel der Smartphone-Nutzer zwischen 20 und 49 Jahren alt. Rund die Hälfte verfügt über Abitur oder Studienabschluss und ein Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 2.500 Euro. Smartphones sind in diesen Bevölkerungsgruppen oft ein notwendiges Arbeitsmittel und werden sowohl beruflich wie privat verwendet.

Die im Vergleich zu normalen Mobiltelefonen höheren Kosten sind für Teenager kein Grund, auf die moderne Technik zu verzichten. Fast die Hälfte aller männlichen Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren verfügt bereits über ein Smartphone und auch unter den gleichaltrigen Mädchen liegt der Anteil bei 46 Prozent. Damit sind Smartphones in dieser Generation nahezu gleichhäufig verbreitet wie normale Mobiltelefone.

Für die Studie wurden im Januar 2012 im Rahmen des GfK Konsumentenpanels MediaScope insgesamt 17.700 repräsentativ ausgewählte Personen ab 10 Jahren befragt, von denen 5.600 ein Smartphone besitzen.

Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email