ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Digital Natives: Crewsers, Funatics, Mediacs

MePublic-Typologie (Quelle: MTV) 

 MePublic-Typologie (Quelle: MTV)

Die 14-bis 29-Jährigen von heute -  die „Digital Natives” - haben alles: 94 Prozent ein Handy, 92 Prozent einen Fernseher und 75 Prozent einen MP3-Player. Und sie nutzen alles: 69 Prozent schauen jeden Tag fern, 58 Prozent nutzen täglich soziale Netzwerke.
 
In Japan gehen beispielsweise 40 Prozent der Jugendlichen überwiegend mobil in ihr soziales Netzwerk – dabei geht es im Gegensatz zu den westlichen Pendants meist weniger um den Austausch von Inhalten zwischen Freunden, sondern vor allem um Spiele. Verkehrte Welt in Mexiko: Im Vergleich mit allen anderen untersuchten Ländern weist Mexiko mit gerade 52 Prozent die geringste Internetpenetration auf. Mit fast 190 Minuten verbringen die, die online sind, aber mit Abstand die meiste Zeit in ihren sozialen Netzwerken (im Durchschnitt nur 119 Minuten). Und auch die Anzahl der Kontakte in ihrem Hauptnetzwerk liegt mit 204 höher als im Durchschnitt (195).
 
Mediennutzung sowie Wahrnehmung von Marken (Quelle: MTV) 

 Mediennutzung sowie Wahrnehmung von Marken (Quelle: MTV)

Die Studie definiert anhand von Engagement und Nutzungsmotivation der Jugendlichen sechs Nutzertypen: Für die Crewsers z.B. sind soziale Netzwerke die neuen Treffpunkte, an denen sie sich intensiv mit ihren Freunden und Bekannten austauschen. Die Funatics dagegen sind Zuschauer in sozialen Netzwerken. Sie beobachten zwar gerne, sind selbst aber nur wenig aktiv. Als anspruchsvolle Vorreiter in sozialen Netzwerken zeigen sich die Mediacs – technisch kompetent, stark engagiert und immer auf der Suche nach Neuem.
 
Marken sind ein wichtiges und ganz alltägliches Thema in der Lebenswelt der Jugendlichen in Social Networks. So veröffentlichen 43 Prozent der Nutzer dort ihre Lieblingsmarken. 50 Prozent der Nutzer verlassen sich beim Einkauf oder der Mediennutzung stark auf Empfehlungen aus Social Networks. Marken und die Kommunikation über Marken sind längst in Social Media angekommen, die Unternehmen oft jedoch noch nicht.
 
Die Studie “MePublic – A Global Study on Social Media Youth” von Volkswagen und MTV in Zusammenarbeit mit Nielsen basiert auf einem soliden Methoden-Mix-Ansatz: Internationale Sekundärforschung unter Einbezug von über 200 akademischen Forschungsarbeiten, kommerziellen Markt-Media-Studien sowie quantitativen Erhebungen in zehn Ländern (Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Frankreich, USA, Japan, Mexiko, Australien und Neuseeland) mit über 26.000 Befragten im Alter von 14 bis 29 Jahren. Die Auswertung qualitativer Online-Tagebücher, Online-Board Discussions und Online Shadowing in allen zehn Ländern stellen die Ergebnisse auf eine repräsentative Basis.
Quelle: MTV Networks

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email