ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Discounter bei jungen Konsumenten beliebt

© Tim Caspary / PIXELIO 

 © Tim Caspary / PIXELIO

Der Gang zum Discounter stellt für 97,3% der jungen Konsumenten (18 bis 29 Jahre) eine „normale“ Wochenbeschäftigung dar. Der Discountsektor hat den Status einer vollkommen akzeptierten Einkaufsstätte inne. Auch kritische Berichte in den Medien über Ökostandards, Mitarbeiterführung etc. führen de facto nicht dazu, dass die junge Zielgruppe in ihrem Einkaufsverhalten den Discountsektor meidet.
 
Die zukünftige Einkaufsabsicht fällt für die Discounter ebenso positiv aus: Nur 7,6% der Befragten äußern, Sie wollten in Zukunft „seltener“, 2,3 % „gar nicht“ beim Discounter einkaufen. Demgegenüber wollen über 77% ihre Einkaufshäufigkeit im Discount beibehalten, 12,9% wollen Sie sogar ausdehnen.
 
Wie weit ist der Discounter von der idealen Einkaufsstätte entfernt? (Quelle: AMM) 

 Wie weit ist der Discounter von der idealen Einkaufsstätte entfernt? (Quelle: AMM)

Der persönlich präferierte Discounter wurde in elf Kriterien einer „idealen“ Einkaufstätte gegenübergestellt. Wie nicht anders zu erwarten (begrenztes Sortiment, einfache Ausstattung etc.), liegt die Durchschnittsbeurteilung der Discounter in allen Aspekten unter der einer „idealen“ Einkaufsstätte. Dennoch werden die Discounter insgesamt keineswegs negativ bewertet, sämtliche Einzelwerte liegen auf der Skala von 1 bis 8 besser als der rechnerische Mittelwert (4,5), also im „positiven“ Bereich.
 
Verhältnismäßig gute Werte erreichen die Discounter in den Aspekten Fairness, Organisation, Freundlichkeit und Erfahrung. Den Discountern dürfte aber zu denken geben, dass die absolute Beurteilung etwas in Richtung auf „alt“ und „altmodisch“ tendiert. War oben positiv zu konstatieren, dass der Discounter für die Jüngeren eine allgemein akzeptierte Einkaufsstätte ist, dann muss hier vermerkt werden, dass die Zielgruppe „unter 30“ quasi mit den Discountern aufgewachsen ist und das Discountkonzept an sich als nichts Neues mehr ansieht.
 
Im Durchschnitt gehen die Befragten 1,7 Mal pro Woche in einem Discounter zum Einkaufen. Nur 2,7% der Befragten kaufen nie im Discount ein.
 
Für die Studie des Forschungsnetzwerks Access Marketing Management (AMM e.V.), wurde die Einschätzung der fünf wichtigsten inländischen Discounter Aldi, Lidl, Netto, Norma und Penny in der Wahrnehmung junger Erwachsener (18 bis 29 Jahre) untersucht. Im Rahmen der Studie wurden 513 Face-to-Face Interviews ausgewertet, die an 67 Standorten im gesamten Bundesgebiet durchgeführt wurden.
Quelle: AMM e.V.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email