ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Doch kein Hype beim Ökostrom?

Öko- oder doch Atomstrom? 

 Öko- oder doch Atomstrom?

Jetzt sechs Monate nach Fukushima hat sich das Verhalten der deutschen Stromverbraucher nur wenig verändert: ein nachhaltiger Run auf Ökostrom oder andere atomfreie Stromtarife ist ausgeblieben. Bei Tarif- oder Anbieterwechseln spielt weiterhin der Preis und nicht die Art der Energiegewinnung die entscheidende Rolle. Daran konnte auch der beschlossene Atomausstieg bisher wenig rütteln.


Zwar hat jeder dritte Stromkunde nach Fukushima kurzfristig mit dem Gedanken an einen Anbieter- oder Tarifwechsel gespielt. Tatsächlich vollzogen haben diesen nach eigenen Angaben aber lediglich 7%, wobei die durchschnittliche jährliche Anbieterwechselquote bereits bei 5% liegt. Ökostrom-Anbieter konnten lediglich von einem kurzfristigen Boom profitieren. Zwei Drittel der Deutschen sahen aufgrund der Ereignisse vom März gar keinen Anlass, ihr eigenes Verhalten als Stromkunden zu überdenken oder zu verändern.

Dennoch: unter den grundsätzlich wechselbereiten Stromkunden (34% des Gesamtmarktes) hat sich der Anteil der ökostromaffinen Verbraucher gegenüber 2010 von 10 auf aktuell 18% nahezu verdoppelt. Und die generelle Bereitschaft der Bundesbürger, für umweltfreundlich produzierten Strom einen Aufpreis zu zahlen, ist 2011 im Vergleich zum Vorjahr von 15 auf 18% gestiegen. Im Marktverhalten dominieren aber nach wie vor Preisargumente: 58 % der aktuell wechselbereiten Verbraucher wollen - forciert durch weiter steigende Strompreise - in kostengünstigere Tarife oder zu Billiganbietern wechseln; 2010 waren dies erst 52%. Generell findet die Atomenergie freilich nur noch 8% uneingeschränkte Unterstützer.

Dies zeigt die aktuelle Marktstudie „Private Stromkunden in Deutschland 2011“ des Marktforschungsinstituts Nordlight Research aus Hilden. 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren werden seit 2008 jährlich zu ihren Einstellungen und ihrem Verhalten als Stromverbraucher sowie zu ihren Tarif- und Anbieterpräferenzen befragt. Die aktuelle Untersuchung erfolgte mit einem Abstand von sechs Monaten zum Reaktorunglück in Japan.
 
Nähere Informationen zu Nordlight Research finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email