ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


EHEC - noch überwiegt die Gelassenheit

© Grey59 / PIXELIO 

 © Grey59 / PIXELIO

Die deutschen Verbraucher reagieren zwar gelassen auf das Thema EHEC, aber das Vertrauen in die Lebensmittelproduzenten wird mit jedem neuen Skandal erneut untergraben.

 
Für die Studie wurden sowohl Interviews durchgeführt als auch die Diskussion in den Social Media analysiert. Die Hälfte der Befragten ist überzeugt, dass die Medien übertreiben und alles nur halb so schlimm ist. Dass EHEC bisher vor allem ein Thema der Medien ist, offenbart auch der Blick auf Diskussionen in Internet. Während sich auf den redaktionell geführten Onlineseiten wie spiegel.de oder stern.de mehr als 2200 Beiträge zu EHEC finden, gibt es auf Seiten mit stärker nutzergeneriertem Inhalt wie Blogs oder Kommentaren nur ca. 500 Beiträge. Die Diskussion zu EHEC findet dabei vor allem auf Seiten rund ums Thema Gesundheit, Frauen oder Ernährung, wie z.B. Focus Gesundheit oder netdoktor.de statt, während sich auf Verbraucherseiten wie oekotest.de bisher kaum Debatten entwickelt haben.
 
Insgesamt haben zwei Drittel aller Befragten (67%) bereits ihre Einkaufs- und Ernährungs-gewohnheiten geändert, wobei der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel (36%) und die genauere Prüfung des Herkunftslandes (35%) zu den wichtigsten Maßnahmen gehören.
 
In der Netzöffentlichkeit spiegelt sich dies in einer Vielzahl von Beiträgen und Kommentaren wider, in denen sich Verbraucher zunehmend die Frage stellen, wie sicher Lebensmittel überhaupt noch sind. Eine Blog-Kommentatorin etwa stellt konsterniert fest, dass ihr durch EHEC „heute selbst die Freude an Bio genommen“ wird. Auch in der Befragung stimmen dementsprechend 33% der Aussage voll und ganz zu, dass man selbst Bioprodukte nicht mehr bedenkenlos essen kann.
 
Damit zeichnet sich bei deutschen Verbrauchern ein weiterer Vertrauensverlust in Politik und Wirtschaft durch EHEC ab: 34% der Befragten sind überzeugt, dass man den Aussagen der Lebensmittelindustrie nicht mehr trauen kann, 53% sind sogar der Ansicht, dass der Gesetzgeber deutsche Verbraucher nicht ausreichend vor ungesunden Lebensmitteln schützt. Der Blick in die Social Media zeigt dagegen, dass sich die politische Netzgemeinde selbst sich bisher so gut wie gar nicht dafür zu interessieren scheint, EHEC als Thema aufzugreifen. Gerade einmal 79 Beiträge aus der politischen Blogosphäre – egal ob links, grün, rot, konservativ oder liberal – beschäftigen sich mit EHEC.
 
Für die Studie befragte ODC zwischen dem 27. und 29. Mai insgesamt 1.624 Personen im gesamten Bundesgebiet. Parallel dazu analysierte die Agentur Q mit Hilfe des Linkfluence-Tools über 7.000 Seiten im deutschen Social Web im Zeitraum vom 24. bis 30. Mai.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email