ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Erbschaftswelle rollt auf Deutschland zu

© Rainer Sturm  / pixelio.de 

 © Rainer Sturm / pixelio.de

57 Prozent der Deutschen haben sich schon damit beschäftigt, etwas zu vererben. Und in zwei von drei Fällen sollen laut Marktforschungsbefragung Immobilien im Nachlass enthalten sein. Künftig hat schon mehr als jede fünfte Erbschaft einen Wert von 100.000 Euro und mehr.

Unter denen in Deutschland, die sich mit dem Vererben beschäftigen, sind überdurchschnittlich oft Verheiratete, Beamte, Selbstständige sowie Bewohner von Orten unter 20.000 Einwohnern. Erklärbar ist das durch den hohen Anteil von Immobilienbesitzern in diesen Bevölkerungsgruppen. So zeigen die Ergebnisse der Studie, dass acht von zehn aller Immobilienbesitzer in Deutschland Vererbungspläne haben. Das Flächenland Bayern hat dabei von allen Bundesländern den höchsten Anteil von Menschen mit Vererbungs-Plänen.

Exakt drei Viertel aller Erbschaften werden für die Kinder der Erbschafts-Geber geplant. An zweiter Stelle stehen Ehegatten mit 37 Prozent als Nachlass-Empfänger, gefolgt von Enkelkindern, Geschwistern und Lebenspartnern. Häufigstes Motiv für die Vergabe einer Erbschaft ist dabei, „Angehörige zu versorgen“. Erst an zweiter Stelle steht die Absicht, hiermit bestimmten Menschen „eine Freude machen zu wollen“.

Genau 18 Prozent der Deutschen ab 16 Jahre haben ein Testament. Unter denen, die sich mit dem Vererben schon beschäftigt haben, sind es 31 Prozent. Bemerkenswert ist hierbei: Jedes zweite Testament in Deutschland ist ein so genanntes Berliner Testament. In diesem Fall wird der jeweils überlebende Ehegatte zum Alleinerben eingesetzt. Jeder Fünfte überprüft sein Testament regelmäßig und immerhin jeder Achte (13 Prozent) hat sein Testament auch schon mindestens ein Mal geändert.

Grundlage der Postbank Studie war die Befragung von 1613 Bundesbürgern ab 16 Jahren durch das Institut für Demoskopie Allensbach im März 2012.

Nähere Informationen zum Institut für Demoskopie Allensbach finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Postbank

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email