ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Essen und Ausflüge vorn bei Urlaubsaktivitäten

Lokale mit Aussicht sind im Urlaub beliebt (© Marianne J. / pixelio.de) 

 Lokale mit Aussicht sind im Urlaub beliebt (© Marianne J. / pixelio.de)

Für die schönste Zeit des Jahres haben die Deutschen vor allem entspannende Pläne: Am häufigsten gehen die Bundesbürger essen (79%), unternehmen einen Ausflug in die Umgebung (70%) und baden im Meer oder See (69%). Aber auch ein Spaziergang (62%), Ausschlafen (58%) oder Faulenzen (58%) gehören für die Mehrheit der Reisenden zum Urlaub dazu.

Im Urlaub wird deutlich weniger häufig als im Alltag ferngesehen (27%), telefoniert (22%) oder im Internet gesurft (9%). Aber auch die vielleicht erwarteten Urlaubsaktivitäten wie Sport treiben (22%), kulturelle Ausflüge unternehmen (28%), tanzen gehen (21%) oder Wellnessangebote nutzen (25%) werden nur von einer Minderheit der Urlauber tatsächlich ausgeübt.

Innerhalb der Bevölkerung lassen sich zahlreiche Unterschiede beim Urlaubsverhalten nachweisen. So gehen die unter 34-Jährigen deutlich öfter tanzen (+32 Prozentpunkte) und baden (+22 PP) als die Generation der über 55-Jährigen. Auch telefonieren sie öfter (+22 PP) und geben an, mehr Sex im Urlaub zu haben (+23 PP). Dagegen geht die ältere Generation u.a. mehr spazieren (+28 PP) und mehr wandern (25 PP), liest mehr, nutzt mehr kulturelle Angebote (jeweils +12 PP) und unternimmt mehr Ausflüge (+ 11 PP).

Zwischen den Geschlechtern bestätigen sich einige erwartete Unterschiede. So sind Frauen im Urlaub generell aktiver als Männer. Sie gehen deutlich öfter shoppen und lesen mehr (17 PP / 22 PP). Auch sind sie meistens für die Urlaubspost verantwortlich und schreiben mehr Postkarten (12 PP). Männer sind dagegen nur in wenigen Bereichen aktiver – eine Ausnahme bildet allerdings die sportliche Aktivität (+10 PP).

Auch innerhalb der einzelnen Urlaubsregionen zeigen sich signifikante Unterschiede: Italien besticht durch seine Ausflugsziele sowie durch seine zahlreichen gastronomischen Möglichkeiten. Spanien liegt hingegen beim Baden, Ausschlafen und Relaxen in der Sonne vorne. Nirgends wird häufiger ein Einkaufsbummel unternommen, getanzt und das Wellnessangebot genutzt als in der Türkei. In Deutschland wird am meisten spazieren gegangen und Fahrrad gefahren, aber auch am häufigsten ferngesehen. Wer auf Fernreisen geht, der fotografiert am meisten, unternimmt am häufigsten kulturelle Aktivitäten und lernt viele neue Menschen kennen.

Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Untersuchung der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen, für die repräsentativ über 4.000 Bundesbürger ab 14 Jahren in persönlichen Interviews zu ihren Urlaubsaktivitäten befragt wurden.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email