ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Euro-Wunschländer: Skandinavien liegt vorne

© puls Marktforschung 

 © puls Marktforschung

In bereits 17 EU-Staaten ist der Euro das offizielle Zahlungsmittel und befragt man deutsche Bankkunden, wünschen diese sich vor allem die die skandinavischen Länder in die Euro-Zone: Dänemark (81%), Schweden (79%) und Norwegen (78%) führen die Liste der potenziellen Liste an. Großbritannien und die Schweiz liegen dahinter (je 66%), während sich nur 27% der Befragen den Euro in der Türkei vorstellen können und nur 21% in Russland.

78% der Deutschen wünschen sich, dass in Deutschland mit dem Euro gezahlt wird. Die ausdrücklichen Wunschländer in der Euro-Zone sind die Niederlande und Österreich (je 86%), Frankreich (85%), Belgien (84%) und Luxemburg (83%). Auch das krisengebeutelte Spanien erreicht mit 70% eine große Zustimmung als Euro-Land.
Griechenland und Zypern erreichen nur 43% Zustimmung als Euro-Länder. Skeptisch sind die Befragten auch bei Slowenien (74%), Estland (51%) und der Slowakei (51%).

Die Studie puls Finanzmonitors wurde durch puls Marktforschung im August 2013 in Online-Interviews erhoben. Befragt  wurden 1.107 Bankkunden in Deutschland.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email