ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Exklusiv-Umfrage: Energiewandel kein Selbstläufer

Welche Ideen bei der Energiegewinnung bzw. -nutzung sind bekannt? (Quelle: GMI) 

 Welche Ideen bei der Energiegewinnung bzw. -nutzung sind bekannt? (Quelle: GMI)

Alternative Energiekonzepte sind in Deutschland durchaus nicht unbekannt: 30 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer wissen viel über Solarenergie, dicht gefolgt von Windenergie (26 Prozent) und Elektroautos (22 Prozent). Doch wenn es um intelligente Stromnetze und intelligente Stromzähler geht, geben in der exklusiv von GMI für p&a durchgeführten Befragung jeweils 31 Prozent und 30 Prozent zu, dass sie davon noch nicht gehört haben.


Obwohl viele der Befragten zumindest einen Teil der Energiekonzepte gut kannten, gab dennoch eine überwältigende Mehrheit von 86 Prozent an, dass sie keine dieser Produkte nutzen. Nur 14 Prozent antworteten, dass sie zumindest eines der Produkte installiert haben – hauptsächlich war das Solar zur Stromgewinnung (8 Prozent) oder Warmwassererzeugung (6 Prozent).

Diejenigen, die eines der Energieprodukte nutzen, wurden gefragt, warum sie dies tun. Die meisten gaben an, um Geld zu sparen (78 Prozent). 60 Prozent sagten der Umwelt zu liebe und etwas mehr als die Hälfte gab an, dass die Energiegewinnung sauberer und sicherer sei (54 Prozent).

Diejenigen, die keine dieser Produkte nutzen, gaben an, dass die Installation bei ihnen nicht möglich ist (40 Prozent) oder es eine Kostenfrage ist (36 Prozent). Auch auf die Frage hin, ob eines dieser Energieprodukte in den nächsten zwölf Monaten erworben wird, sagten fast drei Viertel der Befragten (71 Prozent) dass dies eher unwahrscheinlich ist.

Fahrzeuge mit alternativem Energieantrieb kaum in Gebrauch

Nur neun Prozent der Befragten gaben an, ein Fahrzeug mit alternativem Energieantrieb zu nutzen. 91 Prozent haben keines. Als Grund wurde angegeben, dass diese häufig zu teuer sind (48 Prozent) oder dass kein neues Fahrzeug gebraucht wird (40 Prozent). Zudem halten es 80 Prozent der Umfrageteilnehmer für unwahrscheinlich, dass sie im kommenden Jahr ein Fahrzeug mit alternativem Energieantrieb kaufen werden.

Kernenergie ein umstrittenes Thema

Kernenergie ein umstrittenes Thema (Quelle: GMI) 

 Kernenergie ein umstrittenes Thema (Quelle: GMI)

Nur etwas über die Hälfte der Befragten (55 Prozent) sind für Deutschlands Ausstieg aus der Kernenergie. Im Geschlechter- und Generationenvergleich gaben Männer und Befragte im Alter von 55 bis 64 Jahren am ehesten an, dass sie für den Ausstieg sind. Frauen und Jüngere gaben an, dass sie es nicht wissen.

Diejenigen, die Kernenergie bevorzugen, meinen, es ist billiger als Solar und Wind (63 Prozent). Diejenigen, die pro alternative Energien sind, gaben an, dass diese sicherer sind (78 Prozent) und nachhaltiger (60 Prozent).

Alternative Energiequellen (Quelle: GMI) 

 Alternative Energiequellen (Quelle: GMI)

Hätten die Befragten jedoch die Wahl, würden die meisten (83 Prozent) alternative Energiequellen, wie beispielsweise Sonnen- und Windenergie, gegenüber Kernenergie bevorzugen.

Ralph Risk, Marketing Direktor Europa von GMI sagt: „Die meisten Befragten kannten alternative Energie-Konzepte zwar, aber wissen nur wenig darüber. Noch weniger nutzen alternative Energiekonzepte. Noch muss viel an der Aufklärung über alternative Energien, an der Infrastruktur und den Anreizen diese Konzepte zu nutzen getan werden.”

Alle Ergebnisse auf einen Blick  Alle Ergebnisse auf einen Blick

GMI hat für planung & analyse im März 2014 954 Teilnehmer, die Teil des GMI Online Panel sind, befragt. GMI ist Teil von Lightspeed Research.
Quelle: GMI

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email