Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Fernseher an, Fußball ab

© helgro / pixelio.de 

 © helgro / pixelio.de

Für 82,4 Prozent der Sportinteressierten in Deutschland ist TV nach wie vor das Leitmedium. Allerdings nutzen bereits 26,1 Prozent parallel während des Fernsehens Online-Plattformen, um sich zu informieren und zu kommunizieren. Vor allem unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist das Internet als Informationsmedium inzwischen Standard.
 
Grundsätzlich ist ein Großteil der deutschen Bevölkerung an Sportberichterstattung interessiert (64 Prozent), bei sportlichen Großereignissen liegt der Anteil nochmals höher (79 Prozent). Nach TV ist das Internet das zweitwichtigste Medium (44 Prozent), noch vor Tageszeitungen (24,2 Prozent). Radio (12,9 Prozent), Zeitschriften (10,5 Prozent) und Videotext (3,5 Prozent) spielen in der Gesamtbevölkerung nur eine Nebenrolle, wenn es um Sport geht.
 
Die Nutzung von Online-Medien setzt sich auch im Bereich Sport immer mehr durch. Für sieben von zehn (71,9 Prozent) Nutzern im Alter von 14- bis 19 Jahren ist das Internet bereits Medium der Wahl im Bereich Sport. In der Gruppe der 40- bis 49-Jährigen nutzt es fast jeder Zweite (46,7 Prozent), bei den 60- bis 69-Jährigen immerhin noch 22,1 Prozent. 
 
Neben dem stationären PC (52,6 Prozent) spielen auch mobile Endgeräte mittlerweile eine wichtige Rolle. So geben 53,9 Prozent der sportinteressierten Internetnutzer an, beim Surfen auf Laptops bzw. Notebooks zurückzugreifen. Auch Smartphones (23,2 Prozent) und Tablet-PCs (8,7 Prozent) werden von einem beachtenswerten Anteil der Nutzer verwendet.
 
GfK Enigma hat für die Studie im Auftrag von Edelman und dem Institut für Kommunikations- und Medienforschung der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) im September 902 deutschsprechende Personen im Alter von 14 bis 69 Jahren telefonisch befragt.
Nähere Informationen zu GfK Enigma finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Zum Eintrag zur GfK-Gruppe gelangen Sie hier: Firmenprofil >>
Quelle: Edelman

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing Email