ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Functional Food ist in

© veit kern / PIXELIO 

 © veit kern / PIXELIO

Das Interesse der Konsumenten an Lebensmitteln und Getränken mit positiven Effekten auf die Gesundheit ist weltweit hoch. Vor allem wünschen sich die Befragten Produkte, die ihnen zu einer besseren Verdauung (38%) und gesteigerter Energie (37%) verhelfen, sich auf den Blutzuckerspiegel positiv auswirken (34%) oder beim Abnehmen helfen (34%).

 
Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel werden indessen vor allem als Unterstützer für ein stärkeres Immunsystem, gesteigerte Konzentration und gesunde Gelenke und Knochen gesehen und nachgefragt (jeweils 41%). Bei Kosmetik- und  Körperpflegeprodukten sind Käufer hauptsächlich an einem jüngeren Erscheinungsbild der Haut (39%) und Linderung von Stresssymptomen interessiert (17%).
 
Das Interesse an Functional Food in Deutschland (Quelle: Ipsos) 

 Das Interesse an Functional Food in Deutschland (Quelle: Ipsos)

Deutschland befindet sich im Vergleich etwas hinter dem weltweiten Durchschnitt und zeigt beispielsweise gegenüber Mexiko, Indien, USA und auch Polen weniger Interesse an Functional Food. Ganz oben auf der Liste der Lebensmittel und Getränke, die man ausprobieren würde, stehen auch bei den deutschen Verbrauchern Produkte, die das Verdauungssystem verbessern, die die Energie steigern und die beim Abnehmen helfen und das Immunsystem stärken - jeder Dritte würde ein solches Produkt ausprobieren.
 
Frauen würden zudem häufiger als Männer Lebensmittel zum Abnehmen (34% gegenüber 26%), zur Gedächtnisförderung (27% gegenüber 21%) und für besseren Schlaf ausprobieren (26% gegenüber 22%). Männer tendenziell häufiger Produkte, die gut für die Gesundheit von Knochen und Gelenken sind (26% gegenüber 24%).
 
Darüber hinaus ziehen jüngere Konsumenten Functional Food eher in Erwägung als ältere Personen. So würden drei von vier (74%) der 16-29-Jährigen zumindest eines der Lebensmittel/Getränke mit einem gesundheitlichen Mehrwert ausprobieren, bei den über 50-Jährigen nur jeder Zweite (55%).
 
Diese Ergebnisse stammen aus einer Ipsos Global @dvisor Studie, die zwischen dem 4. November 2009 und 13. Januar 2010 durchgeführt wurde. Für die Studie wurde eine internationale Stichprobe von 21.623 Erwachsenen zwischen 16 und 64 Jahren in 23 Ländern online befragt (pro Land ca. 1000 Personen).
Quelle: Ipsos

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email