ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Fußball: Wer bezahlt die Polizei?

Wer war schon mal im Stadion? (Quelle: IfD Allensbach) 

 Wer war schon mal im Stadion? (Quelle: IfD Allensbach)

Die Rückrunde der Fußball-Bundesliga startet – doch es geht beim Fußball schon lang nicht mehr nur um den Ball, sondern auch um die Kosten für Polizeieinsätze bei den Spielen. Das Institut für Demoskopie Allensbach hat die Sichtweise der Bevölkerung untersucht.


So wird Werder Bremen diese künftig der Deutschen Fußball-Liga (DFL) in Rechnung stellen. In der Bevölkerung findet die Kostenbeteiligung von Bundesligavereinen bzw. DFL breite Zustimmung: 50 Prozent der Bürger sind der Auffassung, dass die Vereine bzw. die DFL die Kosten vollständig übernehmen sollten. Weitere 33 Prozent sind der Meinung, dass sich Bundesländer sowie Vereine und DFL die Kosten teilen sollten. Lediglich sechs Prozent der Bevölkerung befürworten die bisherige Regelung, dass die Kosten für die Polizeieinsätze vollständig von den Bundesländern getragen werden.

Die Einstellung ist dabei kaum abhängig davon, ob man selbst schon einmal bei einem Fußballbundesligaspiel war oder nicht. Auch von denjenigen, die bereits öfters bei Bundesligaspielen waren, sprechen sich nur 12 Prozent für die bestehende Regelung aus. 43 Prozent sehen die Vereine bzw. die DFL in der alleinigen Pflicht, 41 Prozent befürworten eine Lösung, in der sowohl Vereine wie auch die öffentliche Hand für die Kosten aufkommen.

Die Studie des Institut für Demoskopie Allensbach zeigt auch, dass der Besuch von Fußball-Spielen nicht nur etwas für eingefleischte Fußball-Fans ist. Fast die Hälfte der Bevölkerung (45 Prozent) war bereits einmal bei einem Bundesliga-Spiel, darunter 28 Prozent schon öfter. Von den Männern haben 61 Prozent, von den Frauen 29 Prozent die Atmosphäre in einem Fußballstadion schon miterlebt. Unterschiede gibt es auch zwischen den Generationen. Dass sich die Fußballstadien in den letzten Jahren zu Publikumsmagneten mit Event-Charakter entwickelt haben, spiegelt sich nicht zuletzt im hohen Anteil der 16- bis 29-Jährigen wider, die bereits bei einem Bundesliga-Spiel waren: 55 Prozent der 16- bis 29-Jährigen, aber lediglich 38 Prozent der 60-Jährigen und Älteren waren bereits bei einem Bundesliga-Spiel.

Das Institut für Demoskopie Allensbach hat 1.564 Personen ab 16 Jahre  vom 1. bis 12. Dezember 2014 befragt.
Nähere Informationen zum Institut für Demoskopie Allensbach finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email