ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Geringes Interesse an Google Glass

Die Beisterung für Google Glass hält sich in Grenzen (Quelle: Fittkau & Maaß Consulting) 

 Die Beisterung für Google Glass hält sich in Grenzen (Quelle: Fittkau & Maaß Consulting)

Für gerade mal drei Prozent der Befragten ist „Google Glass“, die Datenbrille von google, „ausgesprochen interessant“ und wollen sie baldmöglichst erwerben. 29 Prozent finden sie „interessant“ und würden sie gern einmal ausprobieren. Diesem Drittel an Google Glass-Interessenten stehen insgesamt knapp 50 Prozent gegenüber, die das Gerät „nicht besonders interessant“ oder „überhaupt nicht interessant“ finden. Jeder Fünfte ist über »Google Glass« nicht informiert und hat sich bislang noch keine Meinung gebildet.

40 Prozent der Befragten können sich nicht vorstellen, die Augmented-Reality-Brille mehrere Stunden am Tag zu tragen. Und auch die Anteile der Internet-Nutzer, die darin einen konkreten Nutzen erkennen, fallen relativ gering aus. Zwar bewerten immerhin über 20 Prozent die Möglichkeit, die Datenbrille zur Routenplanung bzw. Navigation einzusetzen, als nützlich. Die Gruppen der Befragten, die Funktionen aus dem Bereich Location Based-Services oder die Gesichter-Erkennung interessant finden, sind jedoch kleiner als 15 Prozent.

Im April/Mai 2013 wurden innerhalb des fünfwöchigen Befragungszeitraums der WWW-Benutzer-Analyse W3B von Fittkau & Maaß Consulting mehr als 100.000 Internet-Nutzer zu aktuellen Online-Themen befragt, darunter über 5.000 zu »Google Glass«.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email