ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Geschenke: Bitte mit Bedacht auswählen!

© gänseblümchen  / pixelio.de 

 © gänseblümchen / pixelio.de

In zwei Wochen sollten die Geschenke schön langsam gekauft sein – denn der Notnagel „Bargeld“ ist für die meisten ein No-Go.


Um für die Auswahl der richtigen Geschenke Zeit zu haben, beginnen bereits 43 Prozent der Deutschen einen Monat vor Heiligabend mit dem Weihnachtseinkauf. Des Weiteren ergab die Studie von Mastercard, dass 70 Prozent legen Wert auf ein persönliches Geschenk und 90 Prozent empfinden es als wichtig, bedachte Geschenke zu machen. Leider geben auch 25 Prozent zu, ein Geschenk zu bereuen, weil es nicht das war, was sich die beschenkte Person gewünscht hatte. 50 Prozent geben aber auch zu, bereits einmal ein gedankenloses Geschenk erhalten zu haben.

Der Preis des Geschenks spielt in Deutschland hingegen keine große Rolle (2 Prozent). Geld wird hingegen als Geschenk nicht sehr gut aufgenommen: 22,4 Prozent der Befragten empfinden Bargeld als gedankenloses Geschenk. Allerdings gaben die Befragten an, dass Geldgeschenke innerhalb der Familie (8 Prozent) oder unter Freunden (7 Prozent) möglich seien. Dies macht deutlich, dass vornehmlich der Gedanke beim Schenken zählt.

Die Untersuchung wurde von Toluna im Auftrag von MasterCard in 17 verschiedenen Ländern durchgeführt: Belgien Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn. Es wurden 15.129 Konsumenten zwischen dem 1. und 15. Oktober 2014 befragt. In Deutschland wurden insgesamt je 500 Frauen und Männer befragt. (p&a)
Nähere Informationen zu Toluna finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: MasterCard

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email