ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Glücksspieler in Deutschland

©  Andreas Morlok  / pixelio.de    

 © Andreas Morlok / pixelio.de

Lotterien sind für junge Erwachsene bis 30 Jahren weitgehend uninteressant. Auch die 30 bis 40-jährigen weisen eine deutlich geringere Affinität zu dieser Art von Glücksspiel auf. Der Lottomarkt ist somit ein alter Markt. Insgesamt nehmen vier Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung zwischen 18 und 40 Jahren mehrmals pro Monat an einem Glücksspiel teil.
 
Der Lotteriemarkt in Deutschland ist von den drei großen Lotterien „Lotto am Samstag“, „Spiel 77“ und „Lotto am Mittwoch“ geprägt. Sie decken zusammen fast den gesamten Glücksspielmarkt ab. Daneben bieten die drei sozialen Lotterien „Aktion Mensch“, „Glücksspirale“ und „ARD Fernsehlotterie“  die Möglichkeit, Spielleidenschaft und Wohltätigkeit zu verbinden. Lotto am Samstag ist die beliebteste Lotterie: 54% der Zielgruppe spielen wöchentlich. „Spiel 77“ und „Lotto am Mittwoch“ werden etwas seltener gespielt.
 
Die sozialen Lotterien sprechen eine Zielgruppe an, die sich von den anderen Lotterien unterscheidet. Hier spielen bevorzugt Frauen, welche die Chance auf einen persönlichen Gewinn mit der Unterstützung karitativer bzw. sozialer Projekte verbinden. Von diesen Lotterien fühlen sich eher Menschen mit höheren Bildungsabschlüssen und mit einem höheren Einkommen angesprochen.
 
Doch Glücksspieler spielen nicht nur in Lotterien. Besonders in Finanzangelegenheiten zeigt sich ein auffälliger Zusammenhang: die Zielgruppe besitzt eine hohe Aktivität bezüglich risikoreicher Geldanlagen und sie arbeitet gerne mit ihrem Geld. Glücksspieler zeigen gleichzeitig eine erhöhte Bereitschaft zur Aufnahme eines Kredits als auch zur Regelung der Altersvorsorge.
 
Die Studie „Lotteriemarkt-Zielgruppe 18 bis 40-jährige Glücksspieler 2013“ von research tools gibt Einblick in das Spielverhalten der Zielgruppe. Basis sind über 1.300 Interviews mit bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Personen, die mehrmals pro Monat an einem Glückspiel teilnehmen.
Nähere Informationen zu Research Tools finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email