ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Große Foodmarken verlieren an Sympathie

Viele Food-Marken haben Sympathie verloren (Quelle: KA 2012) 

 Viele Food-Marken haben Sympathie verloren (Quelle: KA 2012)

Die Lebensmittelskandale des vergangenen Jahres wie Dioxin, Ehec & Co. hinterlassen ihre Imagespuren bei den großen Food-Marken, selbst wenn sie gar nicht involviert waren. So sinken die Sympathiewerte der nach wie vor im Beliebtheitsranking führenden Marken Dr. Oetker (-5,8 Prozentpunkte auf 63 Prozent), Iglo (-1,7 Punkte auf 61,7 Prozent) und Milka (-4,1 Punkte auf 61 Prozent) teilweise deutlich.


Andere Marken, die früher einen Spitzenplatz im Sympathie-Ranking sicher hatten, rutschen gar aus den Top 5: Maggi verliert gegenüber der KA 2010 rund sechs, Knorr immerhin 3,5 Prozentpunkte. Der Vertrauensverlust der gesamten Food-Branche durch die Lebensmittelskandale der vergangenen Monate schlägt sich somit auch in sinkenden Sympathiewerten für die großen Marken nieder.

Im Gesamtranking liegt wie in den Vorjahren Nivea unangefochten vorn: 77,3 Prozent der Frauen zwischen 14 und 70 Jahren bekunden ihre Sympathie mit der Kosmetikmarke aus dem Hause Beiersdorf. Dove (69 Prozent), AEG (68,4 Prozent), Miele (66,6 Prozent) und Aldi (65,5 Prozent) folgen.

Dies sind zentrale Ergebnisse aus der "Kommunikationsanalyse 2012" (KA) der Gruner + Jahr-Frauenzeitschrift Brigitte. Sie bildet nach Verlagsangaben für 29,99 Mio. Frauen im Alter von 14 bis 70 Jahren den Markendreiklang Bekanntheit – Sympathie – Verwendung von über 1.100 Marken ab.
Quelle: Horizont.net

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email