ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Große Lücken im Gesundheitswissen

Mehr als jeder Zweite ist überfragt, ab wann der Mensch Fieber hat: 38 Prozent halten bereits Körpertemperaturen von unter 38,5 Grad für bedenklich. Der Stada-Gesundheitsreport 2015 der „Alles Gute“-Initiative offenbart noch weitere Wissenslücken, wenn es um die Gesundheit geht.

So kennt ein Viertel der Befragten den richtigen Ruhepuls von 60 bis 80 nicht. 48 Prozent der Deutschen haben keine Ahnung, dass Antibiotika gegen Bakterien helfen und 31 Prozent wissen nicht, dass das Medikament in der Regel eingenommen werden muss, bis die Packung leer ist.

Insgesamt sind Frauen jedoch etwas kompetenter als Männer, höher Gebildete kennen sich besser aus als Menschen mit niedrigem Schulabschluss, Ältere wissen mehr als Jüngere. Obwohl Betroffene chronischer Erkrankungen in puncto Gesundheit insgesamt besser informiert sind als der gesellschaftliche Durchschnitt, so verblüfft ihre Unkenntnis über die eigene Erkrankung. Beispielsweise wissen 72 Prozent der Diabetiker nicht, was in ihrem Körper aufgrund der Erkrankung passiert.

Quelle: obs/Stada Arzneimittel/STADA 

 Quelle: obs/Stada Arzneimittel/STADA



Der Stada Gesundheitsreport 2015 der „Alles Gute“-Initiative basiert auf einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Kantar Health im Auftrag der STADA Arzneimittel AG; befragt wurden 2.000 Personen zwischen 18 und 70 Jahren, Befragungszeitraum: 27. Juli - 10. August 2015



Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email