ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Heute 90 Minuten Mittagspause

© Karin Schmidt / PIXELIO 

 © Karin Schmidt / PIXELIO

Unter den Berufstätigen in Deutschland verfolgen 25% die WM-Spiele auch am Arbeitsplatz. 40% von ihnen nutzen dafür einen Fernseher, 25% ein Radio und etwa die Hälfte einen PC oder Laptop. Am Computer werden am häufigsten die Streamingdienste der beteiligten Fernsehsender (52%), Live-Ticker (44%) und DVB-T-Sticks (28%) eingesetzt.

 
Das Spiel der deutschen Elf gegen Serbien am Freitag um 13:30 plant die Hälfte der Deutschen zuhause zu verfolgen. 15% besuchen dafür Bars, Kneipen oder Public Viewing Facilities im Freien und 10% drücken vom Arbeitsplatz aus die Daumen. Nur 13% geben an, dass sie sich das Spiel nicht anschauen bzw. anhören werden.
 
Insgesamt planen drei Viertel der Deutschen, alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft live im Fernsehen, Radio oder Internet zu verfolgen. Die meisten schauen die Spiele der Fußballweltmeisterschaft zuhause oder bei Freunden. Aber auch Public Viewing Events im Freien (35%) sowie Kneipen und Bars (29%) sind sehr beliebt. Geschaut oder gehört wird am häufigsten zusammen mit Freunden oder mit der Familie (jeweils über 80% der Befragten). Zwei Drittel schauen sich die Spiele auch schon mal alleine an, immerhin 43% zusammen mit Arbeitskollegen.
Quelle: Innofact

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email