ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


In Europa am beliebtesten: Facebook, Youtube und Wikipedia

Social Media Seiten erfreuen sich weltweit zunehmender Beliebtheit - und zwar mit erstaunlich übereinstimmenden Nutzerpräferenzen: Die Welt befreundet sich mit Vorliebe auf Facebook, teilt Videos auf YouTube und informiert sich besonders gern auf Wikipedia, so die Ergebnisse aus den USA sowie sechs europäischen Ländern.

 
Der internationale Vergleich zeigt, dass Facebook am häufigsten den Sprung auf das Siegertreppchen mit den meisten Nutzern schaffte, so beispielsweise in den USA, UK und Italien. Auch in Deutschland werden soziale Netzwerkdienste gern besucht. Die VZ-Netzwerke und Facebook vereinten im Dezember 2009 rund 11,9 Millionen Besucher, die von zu Hause aus mindestens einmal auf mindestens einer dieser Seiten surften. Das entspricht rund einem Drittel aller aktiven Internetnutzer in Deutschland.
 
Allerdings konnten sich YouTube und Wikipedia in Deutschland mit jeweils über 13 Millionen Besuchern gegenüber Facebook durchsetzten und lassen den Netzwerkdienst hinter sich. Dessen ungeachtet verzeichnete Facebook in Deutschland im internationalen Vergleich den größten Zuwachs an Unique Audience. Mit 184 Prozent mehr Besuchern im Vergleich zum Dezember 2008, belegte das soziale Netzwerk mit 6,9 Millionen Unique Audience Platz drei der deutschen Rangliste.
 
Während StudiVZ im Dezember 2008 noch mit 4,1 Millionen Besuchern vor Facebook lag, büßte die Studenten-Community ein Jahr später 14 Prozent der Besucher ein und liegt nun nur noch auf Platz 9 der Top Social Media Sites in Deutschland. Im Verbund betrachtet, rangieren die VZ-Netzwerke allerdings auch weiterhin mit 7,9 Millionen Unique Audience vor dem Freundesnetzwerk Facebook. Die Zuwächse bei MeinVZ fingen den Netzwerkverbund auf und halten ihn mit einem Gesamtverlust von 3 Prozent relativ konstant zum Vorjahr.
 
Interessanter Weise rangiert Twitter.com bisher nur in den USA und UK in den Top-Ten-Listen der Social Media Seiten, allerdings mit Besucherzuwächsen von mehreren hundert Prozent, in UK fast 1400 Prozent. Auch in Deutschland wuchsen die Nutzerzahlen enorm an. Mit 1,5 Millionen Unique Audience verzeichnet der Kurzmitteilungsdienst einen Anstieg um 1041 Prozent im Vorjahresvergleich. Neben UK und Deutschland ist der Twitter-Dienst auch in anderen europäischen Ländern weiter auf dem Vormarsch, das zeigen die Zahlen u.a. in Frankreich (998 Prozent Zuwachs), Spanien (400 Prozent Zuwachs) oder Italien (812 Prozent Zuwachs).
 
Im internationalen Vergleich ist weiterhin auffällig, dass MySpace in allen untersuchten Ländern Verluste verzeichnen musste. Während der Netzwerkdienst in den USA, Spanien, Schweiz und UK weiterhin unter den Top 10 Social Media Seiten rangiert, ist er in Deutschland mit rund 3 Millionen Unique Audience nicht mehr in der Bestenliste.
 
Einen besonderen Hang zum Kulinarischen zeigt der Einzug des Koch-Forums Chefkoch in die deutsche Bestenliste: 4,9 Millionen Nutzer tauschten sich im Dezember des vergangenen Jahres zum Thema Essen und Kochen aus. Damit ist Deutschland das einzige Land im weltweiten Vergleich mit einem Web2.0 Angebot aus der Kategorie Essen & Kochen in der Top 10 Social Media Liste.
 
Die Daten basieren auf den Nielsen-Nutzerpanels, welche weltweit die Onlinenutzung Monat für Monat repräsentativ abbilden.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email