ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


In Zukunft ohne Bargeld

Wird das Bargeld wirklich verschwinden? (© Rolf / pixelio.de) 

 Wird das Bargeld wirklich verschwinden? (© Rolf / pixelio.de)

2030 wird es kein Bargeld mehr geben – zumindest ist beinahe jeder vierte Deutsche (23 Prozent) davon überzeugt. Jeder zweite Deutsche (53 Prozent) meint, dass Bargeld spätestens im Jahr 2050 komplett aus den Portemonnaies verschwunden sein wird. Sechs Prozent der Befragten einer Marktforschungsstudie würden sich freuen, wenn es schon jetzt kein Bargeld mehr gäbe.
 
Zwar zahlen heute noch gut 99 Prozent der Deutschen mindestens einmal im Monat mit Bargeld, jedoch ist auch die Nutzung der bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten sehr hoch. 90 Prozent haben bereits mit einer EC-Karte bezahlt, 64 Prozent per Kreditkarte und 35 Prozent mit einem Digital Wallet.
 
Während der Bargeldeinsatz abnimmt, erwartet die Hälfte (50 Prozent) der Deutschen, dass sie in Zukunft Mobiltelefon, Kreditkarte, Digital Wallet und EC-Karte häufiger verwenden werden. Grund dafür ist beispielsweise das Online-Shopping. Fast jeder (90 Prozent) hat bereits im Internet eingekauft oder beabsichtigt, das zu tun. Im nächsten Jahr mehr Geld online ausgeben zu wollen, haben 41 Prozent vor. Jeder Fünfte (20 Prozent) begrüßte es, nur online einkaufen zu können, sofern das bereits heute ginge.
 
Goldmedia Custom Research GmbH hat für die Studie "The Future of Money“ im Auftrag des Online-Bezahldienstes Skrill 1001 Personen in der Zeit vom 2. bis 7. März 2012 online befragt.
Quelle: Skrill

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email