ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Interesse an privater Krankenzusatzversicherung wächst

© Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO 

 © Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO

Den Anstoß für den Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung gibt immer häufiger das soziale Umfeld. Bei höheren Einkommen kommt der Impuls häufig auch von einem Arzt. Auch Krankheitsfälle im Bekanntenkreis werden ein immer entscheidender Impulsgeber.

Einer Hochrechnung zufolge planen derzeit zirka 130 000 Personen einen Abschluss in den kommenden drei Monaten. Im Vordergrund stehen dabei weiterhin die Absicherung bei Zahnersatz, Zahnbehandlung/-erhalt und Sehhilfen.

Als künftige Informationskanäle nennen Abschlussbereite inzwischen häufiger die Internetseiten von privaten Krankenversicherungen und Krankenkassen. Unter den am häufigsten genutzten Vergleichsseiten im Internet dominieren beim Thema Krankzusatzversicherung aktuell financescout24.de, geld.de, tarifcheck24.de, toptarif.de und versicherungsvergleich.de (in alphabetischer Reihenfolge).

Bei der Frage nach den Versicherungsunternehmen, die man beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung in Betracht ziehen würde, hat sich seit 2009 einiges getan. Insgesamt werden deutlich mehr Unternehmen in Betracht gezogen als noch 2009. Zu den Spitzenreitern gehören aktuell Allianz, AXA, Barmenia, Debeka, DEVK, DKV, Gothaer, HUK-Coburg, HUK24 und Signal Iduna.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Abschlusspotenzial für Krankenzusatzversicherungen 2011“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics AG. Im Rahmen der Studie wurden über 1000 abschlussbereite Bundesbürger ab 18 Jahren im März 2011 befragt.
Nähere Informationen zu YouGovPsychonomics finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email