ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Jüngere sprechen lockerer übers Gehalt

©  knipseline  / pixelio.de   

 © knipseline / pixelio.de

Das Gehalt gilt bei vielen als Tabu-Thema – doch viele der unter 30-Jährigen sprechen sowohl im Freundes- (65 Prozent) als auch im Kollegenkreis (52 Prozent) ganz offen darüber, wie EarsandEyes in einer Umfrage herausfand. Im Gegensatz zu den 30- bis 49-Jährigen: Hier wird das Thema im Plausch unter Kollegen (60 Prozent) und Freunden (51 Prozent) eher gemieden.

 
Immerhin 28 Prozent der Männer (nur 18 Prozent der Frauen) finden, dass gute Kontakte zu Vorgesetzten zu mehr Gehalt verhelfen dürfen. Leistung (77 Prozent), Erfahrung (56 Prozent) und Ausbildung (53 Prozent) sind unter Männern und Frauen gleichermaßen anerkannte Faktoren, die das Einkommen beeinflussen sollten.
 
Arbeitnehmer, deren Gehalt nach Tarif bzw. Entgelttabelle festgelegt ist, reden viel offener über ihr Einkommen, als jene, deren Chef Verschwiegenheit darüber verlangt (mit Kollegen: 62 Prozent vs. 28 Prozent; mit Freunden: 62 Prozent vs. 45 Prozent). Die meisten Bundesbürger befürworten mehr Gehaltstransparenz in Deutschland (56 Prozent), insbesondere die Arbeitnehmer, die bereits eine transparente Entlohnung aus ihrem Job kennen (65 Prozent).
 
Das Markt- und Trendforschungsinstituts EarsandEyes hat 1.300 Bundesbürgern zwischen 18 und 65 Jahren online befragt. Die Befragten kommen aus dem geschlossenen, qualitätskontrollierten EarsandEyes Accesspool.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email