ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Junge Radiohörer schätzen das Smartphone

Quelle: Link Institut / Horizont Report 

 Quelle: Link Institut / Horizont Report

Smartphones werden immer beliebter - zum Radiohören werden die Geräte aber bisher nur wenig genutzt. Mobiltelefone als Hörfunkgeräte erfreuen sich lediglich bei den 14- bis 29-Jährigen großer Beliebtheit. 21 Prozent der jungen Befragten schätzen den Radioempfang ihres Handys besonders - der Durchschnitt aller Befragten liegt mit nur 7,5 Prozent knapp über dem Ergebnis des Vorjahrs.


Auch andere neue Formen der Hörfunkübertragung via Wlan, MP3-Player und Notebook stehen lediglich bei den jungen Deutschen hoch im Kurs - klassische Empfangsgeräte wie das Küchenradio (33,1 Prozent) und die Stereoanlage (21,7 Prozent) werden von den meisten Befragten klar vorgezogen. Am wenigsten verzichten möchten die Deutschen auf Verkehrsnachrichten und Musik aber beim Autofahren: Auch im vierten Jahr der Exklusivumfrage steht das Autoradio mit 53,4 Prozent auf Platz 1 der Beliebtheitsskala. Vor allem Männer schalten auf Autofahrten auf Empfang: 62 Prozent schätzen diese Empfangsmöglichkeit besonders
 
Putzen, Kochen und Abwaschen sind dagegen immer noch Frauensache - dieses Klischee bestätigt sich zumindest durch die Radionutzung, denn das Küchenradio wird von knapp 42 Prozent der weiblichen Zielgruppe sehr geschätzt, aber nur von 23,7 Prozent der Männer. Die geschlechtsspezifischen Unterschiede sind auch bei der Nutzung des Internetradios groß: Männer verwenden das Smartphone oder Notebook etwa doppelt so häufig als Empfangsgerät wie Frauen.

Das Link Institut für Markt- und Sozialforschung befragte im Auftrag von Horizont (wie planung & analyse aus dem Deutschen Fachverlag) im November 2012 1.000 Personen ab 14 Jahren.
Nähere Informationen zum Link-Institut finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Horizont.net

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email