ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Kinder lieben Mickey Mouse

Die Kids Verbraucher Analyse 2015 KidsVA ist jetzt erschienen. Mickey Mouse ist immer noch die beliebteste Kinderzeitschrift. Viele Kinder haben eigenes Handy

M. Muchow  / pixelio.de 

 M. Muchow / pixelio.de

Die KidsVA untersucht seit über 20 Jahren in erster Linie welche Zeitschriften junge Bundesbürger lesen. Abgefragt werden aber auch die zur Verfügung stehenden Finanzen und das generelle Medien- und Konsumverhalten der jungen Verbraucher. Untersucht werden die Kinder von 4 bis 13 Jahren.

Um das Verhalten der Vorschulkinder zu erfassen, werden die Eltern befragt. Unter den meistgelesenen Kinderzeitschriften sind immer noch die Walt Disney Titel Mickey Mouse und Donald Duck. Mädchen fliegen freilich auf die Pferdezeitung Wendy. Die Vorschulkinder fahren mehr auf Benjamin Blümchen und Prinzessin Lillifee ab.

Auch die Eltern mögen die Lektüre mancher Titel und zwar nicht nur als Vorleser. Geolino. Dein Spiegel oder Löwenzahn lesen auch über 80 Prozent der Eltern gelegentlich mit. Allen Unkenrufen, dass Online bei den Digital Natives die Zeitschriften sterben lässt, will die Studie entgegensetzen. Die Kinder lesen mehrmals pro Woche ihre Zeitschriften. Und diese Kinder sind generell medial interessiert und lesen auch Bücher, hören Hörspiele und nutzen (natürlich) auch PC oder Smartphones.

Auch für die Werbung ist der Nachwuchs offen. 70 Prozent finden Werbung im Fernsehen gut und sehen sie als Informationsquelle für Neues (84 Prozent). Kein Wunder, dass dadurch das Markenbewusstsein höher ist als bei der Grundgesamtheit, und zwar vor allem bei Sportschuhen (67 statt 60 Prozent) und Bekleidung (63 statt 54 Prozent) sowie Spielsachen (63 statt 49 Prozent).

Der Zugang zum Computer und zum Internet hängt stark vom Alter ab. „Zwischen 9 und 10 Jahren beginnt die digitale Volljährigkeit“, schreiben die Studienmacher. Die Älteren (10 bis 13 Jahre)sind zu 58 Prozent fast täglich im Netz. Die Ausstattung der Jüngsten in Deutschland ist beachtlich. Bereits vier Prozent der Vorschüler hat ein Handy oder Smartphone. Bei den sechs bis neunjährigen ist es ein Drittel und die über zehn bis 13Jährigen haben zu 80 Prozent ein Telefon in der Tasche.

Das Taschengeld der Kinder ist etwas zurückgegangen. 26,35 Euro haben die Youngster im Monat durchschnittlich zur Verfügung. Im vergangenen Jahr waren es noch 27,50 €. Zwei Drittel geben an, dass sie dafür Süßigkeiten kaufen. Jeder Zweite kauft eine Zeitschrift. (hed)

Die KidsVA wirdin einem rollierenden Verfahren wurden 2.494 Doppelinterviews mit Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahre und jeweils einem Erwachsenen durchgeführt. Für die Kleinen von 4 bis 5 Jahren wurden 591 Elterninterviews geführt. Durchgeführt wird die Studie im Auftrag von Egmont Ehapa Media, einem Verlag, der zahlreiche Kinderzeitschriften herausgibt. Federführend ist Czaia Marktforschung, die Krämer Marktforschung sowie Marplan diese jährliche Studie zum Medienverhalten der jungen Zielgruppe bis 13 Jahre durch.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email