ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Kinderbetreuung mit Verbesserungspotenzial

Die Kinderbetreuung ließe sich Marktforschungsergebnissen zu Folge noch verbessern (© lichtkunst.73 / pixelio.de) 

 Die Kinderbetreuung ließe sich Marktforschungsergebnissen zu Folge noch verbessern (© lichtkunst.73 / pixelio.de)

Auch wenn die Kinderbetreuung ab dem 1.8.2013 gesetzlich garantiert ist: Knapp 55 Prozent der Eltern in Deutschland klagen über zu hohe Kosten für einen Platz in einer Kindertagesstätte. 49 Prozent bemängeln die schwierige, oft langwierige Suche nach einer Betreuung.

Ebenfalls kritisiert werden zu große Gruppen (40 Prozent), unzureichende Öffnungszeiten (37 Prozent) und zu wenige Männer in den Kitas (20 Prozent).

Bei der Entscheidung für eine Kita zählen für Eltern in erster Linie das qualifizierte Personal (82 Prozent) und eine angenehme Atmosphäre (76 Prozent). Für 73 Prozent soll die Einrichtung außerdem möglichst nah gelegen sein, für knapp 67 Prozent sind die Betreuungszeiten entscheidend. Das Bildungskonzept ist für 52 Prozent ein wichtiges Kriterium, zusätzliche Kurse oder Fördermöglichkeiten dagegen nur für knapp 30 Prozent. Kaum ein Thema scheint für viele Mütter und Väter derzeit noch die Inklusion zu sein (11 Prozent).

Kitas sind mit Abstand die wichtigsten Orte für die Kinderbetreuung in Deutschland: 85 Prozent der betreuten Kinder sind laut dem Statistischen Bundesamt in Kitas, nur 15 Prozent bei Tagesmüttern oder -vätern. Abgesehen davon bekommen Eltern bei der Kinderbetreuung am meisten Unterstützung von ihren eigenen Müttern und Vätern: Knapp 73 Prozent können regelmäßig auf die Hilfe von Oma und Opa zurückgreifen. 39 Prozent werden von Freunden unterstützt. Jeweils 16 Prozent nehmen die Hilfe von Nachbarn und Babysittern in Anspruch. Ein Au-Pair oder Kindermädchen leisten sich 4 Prozent der Befragten.

Das ergab eine Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts mafo.de im Auftrag des Kinderausstatters JAKO-O. Für die Untersuchung wurden 1.037 Mütter und Väter von Kindern zwischen 0 und 6 Jahren befragt.
Quelle: JAKO-O

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email